Login
Raufutter

Heu- und Strohpreise stark gestiegen

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
08.03.2018

Die Großhandelseinstandspreise für Heu und Stroh sind in Süddeutschland seit September 2017 kontinuierlich gestiegen.

Raufutterpreise

Für Heu errechnete sich ein Preisanstieg von 2,50 €/dt oder rund 29 % auf 11 €/dt.

Ähnlich hohe Preise wurden zuletzt im I. Quartal 2016 erlöst. Bei Stroh stiegen die Preise im Februar im Mittel auf 8,75 €/dt an und verteuerten sich somit seit September um 1,50 €/dt bzw. 21 %. Die Angebotssituation gestalte sich in der diesjährigen Saison regional unterschiedlich.

Die Lagerbestände an Heu aus dem 1. Schnitt wurden als nicht mehr sehr umfangreich beurteilt. Dabei spielte vor allem die Qualität eine größere Rolle. Jakobskreuzkraut wird regional immer mehr zum Problem, was die Verwertung einschränkt und in Schwerpunktgebieten die Nachfrage stützt.

Die unbeständige Wetterlage zur Getreideernte hatte speziell bei Weizenstroh zu geringeren Erntemengen bei schwächerer Qualität geführt und die Verfügbarkeit entsprechend knapp ausfallen lassen.

Verwandte Inhalte
Auch interessant