Login
Rindfleisch

Bayerische Jungbullen am günstigsten

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
15.06.2018

Die Jungbullenpreise haben dem Jahresverlauf entsprechend im April und Mai weiter stetig nachgegeben.

Jungbullenpreise

Für Mai lagen die Preise im Vergleich zu den letzten Jahren auf relativ hohem Niveau. Ähnliche Preise wurden zum gleichen Zeitpunkt zuletzt im Jahr 2013 bezahlt.

Während im bundesweiten „Preisranking“ von Oktober bis Dezember 2017 in Bayern nach Baden-Württemberg die zweithöchsten Jungbullenpreise (HKL U2) ausbezahlt wurden, hinken die bayerischen Jungbullenpreise seit Jahresbeginn immer weiter hinterher. Im Mai wurden in Bayern durchschnittlich 3,80 €/kg bezahlt und damit 3 ct weniger als im Bundesmittel. Selbst im „Osten“ wurden ähnlich wie in Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen 6 bis 7 ct/kg mehr bezahlt als in Bayern.

Der Preisrückstand auf Baden-Württemberg lag bei 2 ct/kg. Dabei wurden von Januar bis Mai in Bayern nur 1,8 % mehr Bullen geschlachtet. Im übrigen Bundesgebiet lagen die Schlachtungen zwischen 3 % und 5 % über dem Vorjahr.

Auch interessant