Login
Rindfleischmarkt

EU-Jungbullenpreise über Vorjahr

BBV Marktberichtsstelle
am
04.10.2017

München - Im EU-Preisvergleich sind die Jungbullenpreise heuer zu den Sommermonaten hin nicht so stark eingebrochen wie in anderen Jahren.

Jungbullen

Ausgenommen die Preisentwicklung in Italien, die generell starke Preisausschläge aufweist. In Frankreich waren die Preisbewegungen im ersten Halbjahr sehr gering die Jungbullenpreise tendierten stabil. Auch in Spanien wurde das Durchschnittsniveau im Januar im weiteren Jahresverlauf nicht mehr gravierend unterschritten. In Bayern verloren die Jungbullenpreise von Januar bis Juni knapp 4 %. Im Vorjahr war der Einbruch, bei einem höheren Einstiegsniveau, gut 12 %. In der 2. Jahreshälfte zeigte der Preistrend einheitlich nach oben. Italienische Jungbullen kosteten im Mittel von Januar bis September nur knapp 1 % mehr als im Vorjahreszeitraum. In Spanien wurde bisher gut 2,5 % mehr erlöst. Die französischen Jungbullenpreise verteuerten sich am deutlichsten mit 4 %. In Bayern wurde das Vorjahresniveau um rund 3 % überschritten.

Auch interessant