Login
Fleischmarkt

Färsenfleisch zunehmend beliebter

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
15.11.2017

Die Färsenpreise (HKL U3) sind in Süddeutschland in der 2. Jahreshälfte 2017 deutlich angestiegen.

Schlachtfärsen Preisvergleich

Seit Juni legten die Preise in Bayern um 4,4 % (16 Cent/kg) zu und erreichten im Oktober ein Durchschnittsniveau von 3,79 €/kg SG. In Baden-Württemberg (BW) konnte der Preisabstand im Oktober mit einem Plus von 5,2 % (19 Cent/kg) im 2.Halbjahr wieder etwas ausgebaut werden. Mit 3,83 €/kg kosteten dort Mastfärsen 4 Cent mehr als in Bayern. Im bisherigen Jahresverlauf liegt die Differenz im Schnitt bei 3 Cent.

In BW lagen die Preise für eine U3-Färse im Schnitt der letzten Jahre um bis zu 5 Cent höher. Gründe dafür dürften eine stärker ausgeprägte „Metzgervermarktung“, sowie ein höherer Anteil an Bio-Tieren als in Bayern sein. Traditionell hat Färsenfleisch im Italienexport eine große Bedeutung. Am Inlandsmarkt erfährt das Färsenfleisch wegen seiner hohen Fleischqualität eine wachsende Nachfrage. Bestehende Programme mit dem LEH wurden zuletzt weiter ausgebaut.

Auch interessant