Login
Rindfleisch

Französische Bullen am günstigsten

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
17.05.2018

Die Jungbullenpreise sind im EU-Preisvergleich seit Beginn dieses Jahres, mit Ausnahme von Spanien, deutlich zurückgegangen.

Jungbullen
© Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes

Zu einer ungewöhnlichen Entwicklung kam es dabei in Italien. Anders als in den ersten vier Monaten der Vorjahre – höchstes Preisniveau im EU-Vergleich – sind die Preise kräftig eingebrochen. Mit 8 % war es der stärkste Preisrückgang im Ländervergleich.

In Frankreich sanken die Jungbullenpreise seit Jahresbeginn um knapp 4 % auf 380 €/100 kg und liegen damit unter dem europäischen Durchschnittspreis (386 €/100 kg) im April. Bayerische Jungbullen wurden im April mit rund 390 €/100 kg zu rund 3 % niedrigeren Preisen gehandelt, was genau dem italienischen Preisniveau entspricht.

In Spanien konnten sich die Preise im März und April stabilisieren und lagen bei rund 392 €/100 kg (–0,5 %). Im „Preisranking“ wird somit Frankreich von Spanien überholt und Frankreich wurde zum günstigsten Anbieter innerhalb der dominierenden Erzeugerländer.

Auch interessant