Login
Copa-Cogeca

Kampagne für EU-Viehzucht und Fleisch

pd
am
25.04.2016

Brüssel - Nutztiersektor sichert ländliche Räume und liefert hochwertige Lebensmittel.

In einer groß angelegten Kampagne zu Viehzucht in der EU und Fleisch möchte der Dachverband der EU-Landwirte und Genossenschaften Copa-Cogeca die vielfältigen Vorteile dieser Bereiche für Wachstum und Arbeitsplätze, dynamische ländliche Gebiete sowie eine ausgewogene Ernährung aufzeigen - aber auch welche strengen Produktionsnormen Landwirte in der EU einhalten, sollen damit verdeutlicht werden.

"Die ernährungsphysiologischen Vorteile von Fleisch als wichtige Eiweißquelle sind offensichtlich und für die Wirtschaft der ländlichen Gebiete der EU, in denen oft keine alternativen Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen, ist Viehhaltung essenziell", betonte Copa-Präsident Martin Merrild letzten Donnerstag bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne in Brüssel. Gleichzeitig verwies er auf die derzeit historisch tiefen Produzentenpreise für Fleisch bei parallel steigenden Betriebsmittelkosten und warnte vor den Freihandelsgesprächen mit dem lateinamerikanischen Handelsblock Mercosur. "Importe aus diesen Ländern halten nicht die hohen EU-Standards in Sachen Umweltschutz, Tiergesundheit und -schutz ein", so Merrild.

Die neu gestartete und für zwei Jahre andauernde Kampagne soll für die hohen EU-Produktionsnormen sensibilisieren. Neben der Hervorhebung der zahlreichen positiven Auswirkungen der EU-Viehzucht auf Wachstum, Beschäftigung und die Umwelt soll auch mit einigen Vorurteilen aufgeräumt werden. Neue, einfach zubereitende Rezepte legen außerdem die ernährungsphysiologischen Vorteile beim Verzehr von europäischem Fleisch dar. Überdies wurden während der Kampagnen-Vorstellung Initiativen der europäischen Landwirte und Genossenschaften für eine umweltfreundlichere Wirtschaft, eines bestandsfähigeren Sektors sowie zur Gewährleistung noch höherer Tierschutzstandards präsentiert.

Auch interessant