Login
Rinderschlachtungen

Weniger Kühe, mehr Jungbullen

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
20.10.2017

Die Rinderschlachtungen belaufen sich nach dem dritten Quartal 2017 auf insgesamt 521 322 Tiere (HKL E – P).

Rinderschlachtungen in Bayern

Die Schlachtungen sind somit gegenüber dem Zeitraum Januar bis September 2016 nur knapp 1,0 % geringer ausgefallen. Innerhalb der einzelnen Gattungen kam es dabei zu unterschiedlichen Entwicklungen. Einzig die Kuhschlachtungen sind nach einem hohen Aufkommen im Vorjahr geringer ausgefallen. Mit rund 231 600 Schlachtungen wurden um 4,6 % weniger Kühe geschlachtet als in den ersten 9 Monaten 2016. Zugelegt haben hingegen die Jungbullen- und Färsenschlachtungen.

Es wurden mit gut 182 106 Jungbullen 2,7 % mehr geschlachtet. Im Mittel der letzten fünf Jahre lagen die Schlachtungen bei 186 980. Im III. Quartal fallen vor allem die Bullenschlachtungen mit einem Plus von 5,7 % deutlich größer aus als im III. Quartal 2016. Bei Färsen kamen mit bisher 107 582 2,5 % mehr Tiere als im Vorjahr und 20 % über dem 5-Jahresmittel zur Schlachtung.

Auch interessant