Login
EU-Agrarmärkte

Fleisch- und Milchexporte steigen

pd
am
11.07.2016

Brüssel - Die EU-Exporte von Schweinefleisch werden 2016 voraussichtlich auf Rekordniveau steigen, insbesondere aufgrund der gestiegenen Nachfrage aus China.

Weiterhin gibt es ein Überangebot an Milch auf dem europäischen Markt; deshalb schlagen sich die seit Mai leicht gestiegenen Preise für Butter, Milchpulver und einige Käseprodukte bisher nicht im Einkommen der Landwirte nieder. Dies geht aus einem Bericht zu den voraussichtlichen Entwicklungen auf den Märkten für Getreide, Fleisch und Milch in den Jahren 2016 und 2017 hervor, den die Europäische Kommission heute (Freitag) veröffentlicht hat.

Demnach werden die Exporte von Schweinefleisch aus der EU im Jahr 2016 auf 2,4 Mio. Tonnen steigen (+18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Die Rindfleischproduktion in Europa wird voraussichtlich um 2,4 Prozent ansteigen. Auch die Exporte von Milch und Milchprodukten werden demnach trotz des weiterhin bestehenden russischen Importstopps für europäische landwirtschaftliche Produkte 5 Prozent über den Mengen vom vergangenen Jahr liegen – das heißt 900.000 Tonnen mehr Milch, die im Vergleich zu 2015 exportiert werden.

Auch interessant