Login
Marktentwicklung

Schweinemarkt - saisonaler Preisanstieg bleibt aus

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
11.07.2018

Die Preisentwicklung am bayerischen Schweinemarkt hatte einen sehr ungewöhnlichen Verlauf genommen.

Schlachtschwein

Der bereits frühe Preisanstieg im Februar konnte sich im weiteren Jahresverlauf nicht fortsetzen, es kam Preisdruck auf. Selbst der Jahreszeittypische Preisanstieg im Juni blieb heuer aus, so dass bereits Anfang März mit 1,59 €/kg SG (HKL S+E) das Jahreshoch erreicht war. Im Jahresmittel der ersten sechs Monate wird mit 1,49 €/kg der Vorjahreswert um 23 ct bzw. 13 % unterschritten.

Eine ähnliche Marktsituation gab es zuletzt im Jahr 2015 mit einem Durchschnittsniveau von 1,45 €/kg SG im 1. Halbjahr. Eine rückläufige Schweinefleischnachfrage im Inland und ein Preisverfall bei „Chinaartikel“ (Schlachtnebenprodukte) sind bei hohen Fleischbeständen ursächlich für die desaströsen Schweinepreise. Die Schweineschlachtungen in Bayern (1. FlGDV) lagen im 1. Halbjahr rund 1 % über dem Vorjahr. Bundesweit kamen knapp 2 % weniger als im Vorjahr zur Schlachtung.

Auch interessant