Login
Statistik

Spürbar weniger Schweinehalter

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
03.01.2018

In der vorläufigen Schweinebestandserhebung des Landesamts für Statistik wurden in Bayern zum Stichtag 3. Nov. mit insgesamt 3,3 Mio. Schweine weniger Tiere ermittelt.

Schweinebestand

Die Zahl der Mastschweine hielt sich mit rund 1,59 Mio. auf stabilem Vorjahresniveau (+0,1 %). Der Ferkelbestand konnte moderat um 6900 Tieren auf 905 900 (+0,8 %) zulegen. Geringe Veränderungen gab es beim Zuchtsauenbestand, der sich mit 236 700 Tieren leicht verringerte (–0,2 %). Deutlich zurückgegangen ist die Zahl der Jungschweine (kleiner 50 kg LG) um 8,7 % auf 565 600 Tiere. Der rückläufige Trend bei den Schweinehaltern setzte sich weiter fort und hatte sich in 2017 noch deutlicher niedergeschlagen. Insgesamt wurden mit 5100 Betrieben zum Stichtag 5,7 % oder 300 Schweinhalter weniger ermittelt. Am deutlichsten war der Rückgang bei den Zuchtsauenhaltern mit rund 7 %. Auf einen bayerischen Mäster entfallen demnach durchschnittlich 370 Tiere und auf einen Zuchtsauenhalter rund 108 Tiere.

Auch interessant