Login
Marktlage

Schweinepreise unterdurchschnittlich

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
23.11.2018

Die bayerischen Schlachtschweinepreise sind seit Erreichen des Jahreshöchststandes (1,62 €/kg, HKL S+E) Ende August eingebrochen.

Schlachtschweine

Innerhalb sechs Wochen gab die bayerische Notierung um 19 Cent/kg nach. Zu Beginn dieses Monats kam es zur Preisstabilisierung. Von Januar bis Mitte November erlösten bayerische Mäster durchschnittlich 1,49 €/kg. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet das einen Preiseinbruch von 12 % bzw. 21 Cent/kg. Das langjährige Mittel (1,61 €/kg) wurde mit einem Minus von 7 % ebenfalls deutlich verfehlt. Mit einer verbesserten Erlössituation dürfte wohl in den kommenden Wochen nicht zu rechnen sein.

Ein gutes Wachstum sorgt derzeit für ein hohes Tieraufkommen. Insgesamt sind in Bayern von Januar bis einschließlich letzter Woche 2,79 Mio. Schweine geschlachtet worden (1. FIGDV) und damit rund 0,6 % weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In Deutschland hatten die Schlachtungen im gleichen  Zeitraum um gut  2,50 % abgenommen.

 

 

Auch interessant