Login
Rindermarkt

Färsen spürbar teurer

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am
06.09.2017

München - Nach einer uneinheitlichen Preisentwicklung im ersten Quartal, zeigt der Preistrend seit April bei Färsen in Bayern nach oben.

Färsenpreis_06_09_2017

Vor allem im August sind die Färsenpreise, im Umfeld anziehender Jungbullen- und Schlachtkuhpreise nochmals deutlich gestiegen. Laut der Informationen der GfK hatte sich die Nachfrage privater Haushalte nach Rindfleisch in Deutschland von Januar bis Juli um fast 10 % gegenüber dem Vorjahr erhöht. Der derzeitige Durchschnittspreis errechnet sich von Januar bis August bei 3,47 €/kg SG. Der vergleichbare Vorjahreswert wird damit um 0,13 Cent/kg oder 3,8 % überschritten. Das Durchschnittsniveau der letzten fünf Jahre von 3,53 €/kg SG (HKL E-P) wird jedoch verfehlt (-1,5 %). In den ersten acht Monaten wurden laut amtl. Preisfeststellung (1. FlGDV) rund 96.000 Färsen geschlachtet. Nach den bereits hohen Färsenschlachtungen im vergangenen Jahr stiegen die Schlachtzahlen damit nochmals an und liegen um 2,5 % über dem Vorjahreswert.

Auch interessant