Login
Biofach 2018

Die Perspektiven des DBV im Ökolandbau

Hühnereier Bio
Thumbnail
Sandra Schwägerl, Wochenblatt
am
15.02.2018

Was mit Digitalisierung und Robotertechnik im Ökolandbau möglich ist

Auch in diesem Jahr befasst sich das Perspektivforum des Deutschen Bauernverbandes (DBV) auf der Biofach in Nürnberg mit neuen Technologien im Bereich Ökolandbau. Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis zeigen exemplarisch, was mit Digitalisierung und Robotertechnik in der Öko-Pflanzenzüchtung und im alternativen Pflanzenschutz möglich ist.

Der DBV-Öko-Beauftragte, Heinrich Graf von Bassewitz, erwartet, dass bei verstärkter Forschungsförderung im Öko-Bereich zukünftig auch Verfahren und Anbaumethoden entwickelt werden, die der gesamten Landwirtschaft dienen könnten. Er regt daher an, das enorme Praxiswissen der mittlerweile 27.000 Öko-Betriebe stärker zu systematisieren und dadurch für alle Landwirte verfügbar zu machen.

Der Ökolandbau steht im Pflanzenschutz und bei der Ertragssicherung vor einigen ungelösten Aufgaben. Eine preislich günstigere Unkrautbekämpfung, die Abwehr von Pilzkrankheiten ohne systemische Pflanzenschutzmittel sowie eine nachhaltige Ertragssteigerung sind zentrale Herausforderungen. Der DBV will den Ökolandbau durch deutlich mehr öffentliche Forschungsmittel stärken.  Entsprechend unterstützt der DBV bereits seit 2015 die Forderung, den Etat für das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landbau (BÖLN) aufzustocken und in der Ressortforschung des BMEL stärker zu berücksichtigen.

Mit Material von DBV
Auch interessant