Brauchtum Aussteuerschrank

Dieser Artikel ist zuerst im Bayerischen Landwirtschaflichen Wochenblatt erschienen. Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Aussteuerschrank © Ludwig Holly Bild vergrößern
von , am

Oberndorf - Aus vergangenen Tagen: Im Gasthof Huber gibt es einen besonders schönen Aussteuerschrank zu bewundern.

Aussteuerschrank © Ludwig Holly Bild vergrößern

In bäuerlichen Kreisen war es früher eine gute Tradition, dass junge Frauen wertvolle Textilien, Essgeschirre und sonstige für den Haushalt benötigte Gegenstände bis zur Heirat angesammelt hatten. Aufbewahrt wurden sie in einem besonders schönen Schrank, dem sogenannten Aussteuerschrank. Akkurat wurde die Wäsche im Schrank angeordnet, denn er wurde am Hochzeitstag den Gästen gezeigt als Beweis, dass die Braut eine Mitgift mitbrachte. Ein prächtiges Exemplar steht im Gasthof Huber in Oberndorf bei Ebersberg. Anna Huber ließ den Schrank in den 1990er-Jahren als Schmuckstück für ihren Gasthof anfertigen.