Login
Aus dem Ministerium

100 Mio. Euro mehr - Bayerischer Agrarhaushalt aufgestockt

Michaela Kaniber
Thumbnail
Karola Meeder, Wochenblatt
am
29.01.2019

Das Budget für die Land- und Forstwirtschaft im Doppelhaushalt 2019/20 wurde um rund 3% aufgestockt.

Die bayerische Landesregierung stellt für die Land- und Forstwirtschaft im Doppelhaushalt 2019/20 jeweils mehr als 1,5 Mrd Euro zur Verfügung. Wie das Münchener Agrarressort  mitteilte, stehen somit rund 100 Mio Euro mehr als im vorherigen Budget zur Verfügung; das entspreche einer Steigerung um 3 %. „Damit setzen wir ein deutliches und starkes Signal für eine umweltschonende und nachhaltige Landwirtschaft, aber auch für mehr Tierwohl in Bayerns Ställen“, erklärte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Nach Angaben ihres Ressorts fließen 30 Mio Euro zusätzlich in die Einzelbetriebliche Investitionsförderung im Rahmen der Initiative „Tierwohlzukunftsställe“; die Agrarumweltmaßnahmen würden um 10 Mio Euro aufgestockt. Für den Aufbau klimatoleranter Mischwälder würden 15 Mio Euro zusätzlich bereitgestellt; weitere 11 Mio Euro seien zur Stärkung der forstlichen Selbsthilfeeinrichtungen vorgesehen.

Benachteiligte Gebiete: Übergangszahlungen für herausgefallene Regionen

Erhöht wird den Ministeriumsangaben zufolge auch die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete, und zwar um insgesamt 8 Mio Euro. Damit würden zwei Jahre lang die Übergangszahlungen in den Regionen finanziert, die aus der neuen Gebietskulisse herausfielen. „Wir lassen die betroffenen Bauern nicht im Regen stehen, sondern unterstützen und stabilisieren damit die Betriebe in dieser schwierigen Phase“, betonte Kaniber. Zur besseren Unterstützung des ländlichen Raumes werde zudem der beschlossene Stellenabbau von 130 Stellen in der Landwirtschafts- und Forstverwaltung sowie der Ländlichen Entwicklung in den beiden nächsten Haushaltsjahren ausgesetzt.

Mit Material von AgE
Auch interessant