Login
Bundesregierung

Aktionsprogramm zum Insektenschutz

Svenja Schulze
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
22.06.2018

Die Bundesregierung hat am Mittwoch ein "Aktionsprogramm Insektenschutz" beschlossen.

Mit dem Aktionsprogramm Insektenschutz sollen Maßnahmen in folgenden Bereichen ergriffen werden:

  • Förderung von Insektenlebensräumen und der Strukturvielfalt in der Agrarlandschaft,
  • Wiederherstellung und Vernetzung von Insektenlebensräumen in anderen Landschaftsbereichen,
  • Stärkung von Schutzgebieten als Lebensräume für Insekten,
  • Minderung der Anwendung von Pestiziden,
  • Reduktion von Nähr- und Schadstoffeinträgen in Böden und Gewässer,
  • Reduktion der Lichtverschmutzung.

Auf Basis der Eckpunkte will das Bundesumweltministerium das Aktionsprogramm nach einer breiten öffentlichen Diskussion bis 2019 fertigstellen und anschließend mit den Maßnahmen beginnen. Als Sofortmaßnahme stellt Bundesumweltministerin Schulze fünf Millionen Euro pro Jahr aus dem "Bundesprogramm Biologische Vielfalt" für den Insektenschutz bereit.

Insektenmonitoring geplant

Außerdem soll das Aktionsprogramm dazu beitragen, bestehende Wissenslücken über das Insektensterben zu schließen und ein bundesweit einheitliches Insektenmonitoring einzuführen. Auch Wirtschaftsverbände und Unternehmen, Forschung und Bildung sowie zivilgesellschaftliche Akteure bis hin zur einzelnen Bürgerin und zum einzelnen Bürger sollen angesprochen, informiert und dazu angeregt werden, aktiv zu werden.

Das Bundesumweltministerium hat zudem dazu aufgerufen, Praxisprojekte zur Förderung von Insekten und ihrer Artenvielfalt einzureichen. Für diese Projekte werden fünf Millionen Euro im Jahr bereitgestellt. Über die nächsten sechs bis acht Jahre können so insgesamt 30 bis 40 Mio. Euro aus dem BMU-Förderprogramm in den Insektenschutz fließen.

Auch interessant