Login
Petition

Altersarmut bei Bauern

Altersarmut
pd
am
22.08.2017

Wolpertshausen - Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall hat eine Petition an den Deutschen Bundestag gerichtet.Sie bezieht sich auf die Altersarmut bei Bauern.

Bauern und Bäuerinnen gehören bei ihrer Altersvorsorge zu den extrem benachteiligten Gruppen in unserer Gesellschaft. Es ist weithin nicht bekannt, dass ein/e Bauernrentner/in nach 42 Jahren harter Arbeit bei Wind und Wetter nur 496 € Altersrente bekommt. Dies ist weit unterhalb der Armutsgrenze.

Das hat die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall zum Anlass genommen, eine Petition an den Deutschen Bundestag zu richten.

Als Grund für die unzureichende Altersversorgung betrachtet der Vorsitzende Rudolf Bühler die geringen heutigen Erlöse aus ihren landbaulichen Erzeugnissen, die nicht mehr erlauben, für das Alter vorzusorgen. Sowohl von den vorgelagerten Wirtschaftsbereichen als auch von den nachgelagerten Handelsmonopolen würden die ländlichen Betriebe abgeschöpft. Die Austauschverhältnisse von bäuerlichen Erzeugnissen zu den allgemeinen volkswirtschaftlichen Gütern und Dienstleistungen habe sich insoweit extrem verschoben zu Ungunsten der Bauersfamilien und ländlichen Bevölkerung.

Er bemängelt, dass in der aktuellen politischen Renten- und Altersarmutsdebatte die Bauern und Bäuerinnen gar nicht vorkommen würden.

Die Petition finden Sie hier: petition.pdf

Auch interessant