Login
Personalie

Auernhammer ist neuer CSU-Agrarsprecher in Berlin

Externer Autor
am
12.09.2019

Der 56-jährige Landwirt aus Weißenburg wurde diese Woche in der CSU-Landesgruppe zum neuen Vorsitzenden des Arbeitskreises für Ernährung und Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gewählt.

Auernhammer Artur

Berlin Neuer agrarpolitischer Sprecher der CSU im Deutschen Bundestag ist Artur Auernhammer. Der 56-jährige Landwirt aus Weißenburg wurde diese Woche in der CSU-Landesgruppe zum neuen Vorsitzenden des Arbeitskreises für Ernährung und Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gewählt. Auernhammer tritt damit die Nachfolge von Marlene Mortler an, die Ende Mai ins Europaparlament gewählt wurde. Dort ist sie für die Europäische Volkspartei im Landwirtschaftsausschuss tätig. Mortler war 15 Jahre Agrarsprecherin der CSU im Bundestag.

Auerhammer gehört dem Bundestag seit 2013 an. Nachdem er zunächst über die Liste eingezogen war, errang er 2017 im Wahlkreis Ansbach das Direktmandat. Zuvor war der Mittelfranke bereits von 2004 bis 2005 als Nachrücker für Albert Deß kurzzeitig Abgeordneter im Bundestag. Bislang ist Auernhammer ordentliches Mitglied im Umweltausschuss. Es wird damit gerechnet, dass er in den Ernährungsausschuss wechselt.
Der neue CSU-Agrarsprecher kündigte an, er wolle „eine starke Stimme für unsere einheimischen Bäuerinnen und Bauern in Berlin“ sein. Mit seiner Forderung nach Einführung einer verpflichtenden Kappung und Degression der EU-Direktzahlungen hat Auernhammer zuletzt in den Reihen der Union für Diskussionen gesorgt. Neben seiner Tätigkeit im Parlament ist der CSU-Politiker unter anderem Vorsitzender des Bundesverbandes Bioenergie.
Auch interessant