Login
Europäische Uniion

EU-Osterweiterung: Union öffnet erneut ihre Tore

Blaubeeren Serbien
aiz
am
07.02.2018

Serbien und Montenegro könnten bis 2025 EU-Mitglied werden.

Nach einer Phase der Erweiterungsmüdigkeit denkt die EU-Kommission inzwischen wieder an neue Mitgliedstaaten. Die bereits laufenden Verhandlungen mit Serbien und Montenegro könnten bis 2023 abgeschlossen werden, damit die beiden Balkanländer 2025 der Union beitreten, heißt es in der neuen Strategie.

Allerdings müssten bis dahin die Anforderungen an Politik und Wirtschaft erfüllt sein. Auch müssten Serbien und der Kosovo ihren Konflikt vor einem Beitritt lösen, forderte EU-Außenkommissarin Federica Mogherini. Die EU wolle mit der Beitrittsperspektive für Stabilität auf dem Balkan sorgen. Der Einfluss von Russland werde manchmal überschätzt, ergänzte Johannes Hahn.

75% ihres Handels wickelten die Balkanländer mit der EU ab, erklärte der für die Erweiterung zuständige EU-Kommissar. Mazedonien ist zwar Beitrittskandidat, kommt aber wegen des Streits um den Namen mit Griechenland nicht weiter. Bosnien-Herzegowina und der Kosovo sollten 2019 zu Beitrittskandidaten werden.

Auch interessant