Login
Standards und Auflagen

Es gibt kein Entkommen

Betriebsprämie
Thumbnail
Simon Michel-Berger, Wochenblatt
am
21.09.2017

München - „Zum Teufel mit der EU, machen wir unser Ding alleine und leben auch nicht schlechter“? Keinesfalls, und das aus zwei Gründen.

Simon Michel- Berger

Glaubt man der jüngsten und seit Juni scheibchenweise veröffentlichten Studie des Deutschen Bauernverbandes, dann kosten all die europäischen Standards und Auflagen in etwa so viel, wie die Bundesrepublik jedes Jahr an europäischen Fördermitteln erhält. Wasser auf die Mühlen all derjenigen, die sagen, „Zum Teufel mit der EU, machen wir unser Ding alleine und leben auch nicht schlechter“? Keinesfalls, und das aus zwei Gründen:

Erstens haben viele dieser Standards auch einen Wert für die Bauern. Grundwasserschutz zum Beispiel ist eben nicht nur eine Last, sondern auch eine Verpflichtung im Sinne der Nachhaltigkeit. Dass sich die Kosten dieser Standards längst nicht alle in höhere Erzeugerpreise ummünzen lassen, ist leider auch Realität. Es gibt trotzdem auch wirtschaftliche Vorteile, die mit der Einhaltung mancher Standards einhergehen.

Zweitens gibt es auch ohne EU kein Entkommen vor teuren Standards und Auflagen. Wer den Mehrfachantrag nicht mehr ausfüllen muss, müsste andere Anträge ausfüllen, um nationale Beihilfen zu bekommen. Und selbst wenn es keine heimischen Agrarbeihilfen mehr gäbe, so blieben die Standards etwa zum Gewässerschutz auch weiter erhalten. Manche Verschärfung bei der Düngeverordnung gäbe es ohne die EU vielleicht nicht. Aber das allein wäre auch keine so große Ersparnis, dass sich ein Verzicht auf die EU-Direktbeihilfen lohnen würde.

Hinzu kommt der Trend, unabhängig von aller Agrarpolitik, dass heute alles und jedes mit teuren Gutachten geprüft werden muss. Vom Biberschaden über die Anwaltsmeinung bis hin zum Statikergutachten beim Stallbau. Viel tun darf heute kaum jemand, ohne zuvor teure Fachmeinungen eingeholt zu haben. Manchmal frage ich mich, wie es den Menschen früher gelungen ist, Dinge so ganz ohne Bürokratie zu schaffen.

Auch interessant