Login
Tierwohl

Greenpeace stellt Strafanzeigen gegen fünf Betriebe

Zuchtsau
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
11.09.2019

Betroffen sind Zuchtsauenbetriebe in mehreren Bundesländern. Ihnen wird eine Haltung in zu kleinen Ständen vorgeworfen.

Hamburg – Wegen angeblich tierschutzwidriger Haltung von Muttersauen in Käfigen hat Greenpeace fünf landwirtschaftliche Betriebe in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern angezeigt. Bildmaterial soll belegen, dass die Tiere in zu kleinen Kastenständen eingeschlossen sind: In allen Betrieben seien Sauen mit Fleischwunden und Stresssymptomen wie zum Beispiel schaumige Mäuler und sogenanntes “Leerkauen” dokumentiert. Die Tiere könnten nicht ungestört ruhen oder ihren Liege- und Kotbereich trennen.

Mit dem Anzeige verknüpft Greenpeace die Forderung, den Kastenstand generell  abzuschaffen.
 
Ob die Haltungsvorschriften eingehalten und kontrolliert werden, hat Greenpeace im Juni unter anderem mit Berufung auf das Umweltinformationsgesetz (UIG) in 25 Landkreisen mit hoher Tierhaltung nachgefragt. Darunter befinden sich auch die drei Landkreise, aus denen das belastende Bildmaterial stammt.

Auch interessant