Login
Politik

Grünes Licht für Förderung des ländlichen Raums

Externer Autor
am
18.02.2015

<b>Brüssel</b> - Die Europäische Kommission hat am Freitag vergangener Woche EU-weit weitere 18 Programme zur Entwicklung des ländlichen Raums genehmigt, darunter auch die für vier deutsche Bundesländer.

In den Programmen ist festgelegt, wie die öffentlichen Fördergelder in Höhe von 3,5 Mrd. Euro für Bayern, jeweils 1,2 Mrd. Euro für Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen und 647 Mio. Euro in Hessen im Zeitraum 2014-2020 verwendet werden können.
Für das bayerische Programm kommen 1,5 Mrd. Euro aus dem EU-Haushalt und rund 2 Mrd. Euro aus nationaler Kofinanzierung. Vorrangiges Ziel in Bayern ist es, die mit der Land- und Forstwirtschaft verbundenen Ökosysteme zu erhalten, wiederherzustellen oder zu verbessern. Auf 13 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche werden Vorhaben für die Verbesserung der biologischen Vielfalt und für besseres Wasser- und Bodenmanagement umgesetzt. Außerdem werden rund 5 Prozent der Betriebe Unterstützung für mehr Wettbewerbsfähigkeit erhalten und es werden Investitionen in Energieeffizienz von 400 Millionen Euro erwartet. (pd)
Auch interessant