Login
Illegale Stallvideos

Jetzt Holzenkamp und Rief im Visier

Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
10.10.2016

Stuttgart - Wieder sind wichtige Vertreter der Landwirtschaft ins Visier von radikalen Tierschützern geraten. Diesmal sind die CDU-Poltiker Franz-Josef Holzenkamp (CDU) und Josef Rief sowie erneut Johannes Röring betroffen .

Franz-Josef Holzenkamp

Alle drei sind für die CDU im Bundestag tätig. Holzenkamp und Röring sind Mitglieder des Landwirtschaftsausschusses, Rief  ist dort stellvertretend aktiv. Röring ist außerdem Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes und Vorsitzender des Fachausschusses Schweinefleisch im Deutschen Bauernverband. Alle drei sind Landwirte und betreiben Schweinemastanlagen.

Peta hat gegen alle drei Betriebe Strafanzeige bei den zuständigen Staatsanwaltschaften in Münster, Oldenburg und Ravensburg erstattet. Die Organisation wirft den Betroffenen Verstöße  gegen das Tierschutzrecht und gegen hygienerechtliche Bestimmungen vor.  Zur Dokumentation der Anklagepunkte haben die Tierrechtler wieder illegale Videos in den Ställen gedreht.

Im Fall Röring schreibt Peta auf ihrer Homepage von Tieren, die kaum laufen könnten und im sogenannten Hundesitz verweilen. Außerdem hätten sie Tiere mit hochgradigen Augenentzündungen und verletzte und mit Kratzern übersäte Schweine festgestellt. Dazu hätten  die "Undercover-Ermittler", wie sie sich selbst bezeichnen, im Mittelgang ein totes Schwein gefunden.

Holzenkamp werfen sie vor: "Verwundete Tiere, viele im „Hundesitz“; angebissene Schwänze; Schweine mit unzähligen Kratzwunden übersät auf Vollspaltenboden aus Beton; tote Tiere in den Gängen und in der Kadavertonne", so der Originalaussage auf der Homepage.

Rief sieht sich mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert: Auch hier seien mit Kratzwunden übersäte Tiere auf den Videos zu sehen, viele könnten sich nicht mehr aufrichten und würden hechelnd im „Hundesitz“ sitzen. Angebissene Schwanzspitzen und mit Kot beschmierte Schweine würden an die weithin bekannten Anlagen der konventionellen Tierhaltung erinnern. Sauen seien in Kastenständen eingesperrt, die Kühlbox für Kadaver wäre gut gefüllt. .

Auch interessant