Login
Bundesmittel für die Landwirtschaft

Kabinett stockt Bundesagrarhaushalt auf

Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
04.05.2018

Das Bundeskabinett plant unter anderem die Mittel zur Landwirtschaftlichen Unfallversicherung auf insgesamt 178 Millionen Euro anzuheben.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) wertet die vom Bundeskabinett beschlossene Aufstockung des Bundesagrarhaushaltes für die Jahre 2018 bis 2021 als Zeichen der Ermutigung. „Dass die Bundesregierung mehr Geld bereitstellt, ist ein gutes Signal für die Bauern“, sagt DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken.

Der DBV-Generalsekretär geht davon aus, dass die vom Bundeskabinett vorgesehene Wiederanhebung der Bundesmittel zur Landwirtschaftlichen Unfallversicherung auf insgesamt 178 Millionen Euro auch für die Folgejahre gilt.

Das Bundeskabinett setzt mit seinen Beschlüssen zum Bundeshaushalt 2018 und zu den mittelfristen Haushaltseckwerten den Koalitionsvertrag um, wonach für den Zeitraum 2018 bis 2021 zusätzliche 1,5 Milliarden Euro für „Ländliche Räume und Landwirtschaft“ bereitgestellt werden sollen.

Krüsken erwartet, dass ein großer Teil dieser zusätzlichen Mittel in den nächsten Jahren für Modernisierungen in der Tierhaltung eingesetzt werden.

Auch interessant