Login
Tagung

Kaniber will Weidehaltung vor Wolf sichern

Wolf
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
13.07.2018

Auf der Internationalen Tagung für Almwirtschaft hat Kaniber von der großen Herausforderung durch den Wolf gesprochen, der man sich gemeinsam mit den alpenländischen Nachbarn stellen will.

Für eine vitale Alpenregion ist eine aktive Berglandwirtschaft auch künftig unerlässlich. Das hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Mittwoch bei der Internationalen Almwirtschaftstagung in Garmisch-Partenkirchen deutlich gemacht. „Die Bergbauern sorgen mit ihrer harten Arbeit dafür, dass die Alpen als Lebens-, Wirtschafts-, Erholungs- und Naturraum attraktiv bleiben“, sagte die Ministerin vor rund 350 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Dafür brauchten die Landwirte auch in Zukunft die Unterstützung durch die Gesellschaft.

Die bestehe einerseits in der angemessenen Honorierung der vielfältigen Leistungen, aber auch in der Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen. „Dazu gehört es auch, die von der Gesellschaft gewünschte Weidehaltung zu ermöglichen“, sagte die Ministerin. Der großen Herausforderung der Almwirtschaft durch die Präsenz des Wolfs werde man sich gemeinsam mit den alpenländischen Nachbarn stellen. „Mit unserem bayerischen Aktionsplan Wolf werden wir auch in Zukunft die Weidehaltung auf unseren Almen und Alpen sichern“, so Kaniber. Wo diese bedroht sei, müsse auch eine Entnahme des Wolfs möglich sein.

Auch interessant