Login
Bundesverband Deutscher Milchviehhalter

Krise für Milchviehhalter nicht vorbei

pd
am
20.01.2017

Berlin . „Die Krise ist für die Milchviehhalter noch lange nicht vorbei. Sie werden noch sehr lange brauchen, um die Verluste dieser Krise auch nur annähernd ausgleichen zu können. Es gibt daher überhaupt keinen Anlass, sich schon zurückzulehnen und zu meinen, dass es keinen akuten Handlungsbedarf mehr gäbe“, erklärte der Pressesprecher Hans Foldenauer auf einer BDM-Veranstaltung im Vorfeld der Grünen Woche.

Die aktuelle Markterholung stehe auf ganz wackeligen Beinen. „Ob sie anhält, hängt maßgeblich davon ab, wie sich das Anlieferungsverhalten der Milchviehhalter entwickelt“, so Foldenauer am Mittwoch dieser Woche.

Extreme Volatilitäten des Marktes seien Folge des Verhaltens der Marktakteure und dürften daher nicht einfach tatenlos hingenommen werden. Wer behaupte, dass man daran nichts ändern könne, habe die Milchviehhalter schon aufgegeben, erklärte BDM-Vorstand Karsten Hansen. Stabilität auf dem Milchmarkt sei wichtig, um den Milchviehhaltern eine Perspektive für die nachhaltige Entwicklung ihrer Betriebe zu geben. Ein aktives Gegensteuern gegen Marktkrisen sei daher unerlässlich.

Verbesserungen der Vertragsbedingungen und Lieferbeziehungen seien notwendig und auch die Absicherung an Warenterminbörsen könne für einzelne Betriebe eine Möglichkeit sein, um einzelbetrieblich das Risiko zu glätten. Wolle man aber insgesamt mehr Wertschöpfung auf die Höfe bringen, müsse das Sicherheitsnetz für den Milchmarkt effizient ausgestaltet werden, um Krisen wirksam begegnen zu können. „Die Verhandlungsposition der Milchviehhalter hängt ganz wesentlich von einem weitgehend ausgeglichenen Milchmarkt ab“, so Hansen.

Bundesagrarminister Christian Schmidt habe 2016 Veränderungswillen gezeigt und habe mit der Entscheidung, die Liquiditätshilfen des nationalen Teils des Zweiten EU-Hilfspakets ebenfalls mit einer Verringerung der Milchproduktion zu verknüpfen, zur Stabilisierung des Milchmarktes beigetragen. Nun müsse er mutig auf diesem Weg weitergehen, so der Appell von BDM-Vorstand Hansen. „Wir bauen darauf, dass wir in der Diskussion um notwendige Krisenmaßnahmen nicht wieder von vorne anfangen müssen."

Auch interessant