Login
Bundesrepublik

Leichte Steigerung für den Agraretat

Julia Klöckner
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
10.07.2018

Vergangene Woche wurde im Bundeskabinett der Entwurf für den Bundeshaushalt 2019 beraten.

Für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ist für das kommende Jahr ein Gesamtetat von 6,25 Milliarden Euro geplant. Das sind 226 Millionen Euro mehr als in diesem Jahr.

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner sieht darin eine steigende Bedeutung des Ressort als  "Lebensministerium". Die ländlichen Räume dürften nicht abgehängt werden. Sie seien die Kraftzentren des Landes.

In der Ernährungspolitik will sich Klöckner vor allem der Kita-, Schul- und Seniorenernährung intensiv widmen: "Unsere Kinder sollen gesund groß werden und unsere immer älter werdenden Menschen so lange wie möglich fit bleiben."

Für den Insektenschutz sowie den umwelt- und naturverträglicheren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wurden erstmals Mittel vorgesehen. "Unsere Insekten sind systemrelevant. Klar, dass wir auch etwas zu deren Schutz unternehmen müssen. Dafür wird auch unsere neue Ackerbaustrategie sorgen. Die Planung daran können wir nun dank der Ausstattung mit fünf Millionen Euro konkretisieren", freut sich Klöckner.

Auch interessant