Login
Tierwohl

Lidl wirbt mit Label des Deutschen Tierschutzbundes

pd
am
24.01.2017

Neckarsulm - Lidl Deutschland führt als erster Händler die Premiumstufe des Tierschutzlabels "Für Mehr Tierschutz" für Frischmilch in Bayern ein.

Tierwohllabel

Die Discounter sind dabei, eigene Tierwohllabels auf den Markt zu bringen. Dabei kooperieren sie zum Teil mit Tierschutzorganisationen. Lidl Deutschland hat beispielsweise seine Zusammenarbeit mit dem Deutschem Tierschutzbund erweitert und im Januar 2017 für die Frischmilch der regionalen Eigenmarke "Ein gutes Stück Bayern" die Premiumstufe des Tierschutzlabels "Für Mehr Tierschutz" des Deutschen Tierschutzbundes eingeführt. Perspektivisch sollen alle Molkereiprodukte von "Ein gutes Stück Bayern" mit der Premiumstufe gekennzeichnet werden.

Wie nicht anders zu erwarten, begrüßte Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, diesen Schritt und sagte:  "Wir freuen uns, dass Lidl als erster Partner die Zusammenarbeit bestätigt hat und bereits erste Produkte mit der Premiumstufe unseres Tierschutzlabels 'Für Mehr Tierschutz' auf dem Markt hat."

Lidl Deutschland sieht sich durch die Einführung des Labels auf dem Weg zum nachhaltigsten Discounter in Deutschland. "Wir handeln verantwortungsbewusst gegenüber Mensch und Umwelt - und dazu gehört für uns auch der Einsatz für mehr Tierschutz", erklärt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf Lidl Deutschland.

Für Lidl ist die sukzessive Umstellung der Milchprodukte von "Ein gutes Stück Bayern" auf die Premiumstufe des Tierschutzlabels "Für Mehr Tierschutz" ein weiterer Meilenstein in der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tierschutzbund. "Das Tierschutzlabel nutzt sowohl den Tieren als auch den Verbrauchern. Die Milchkühe leben unter verbesserten Haltungsbedingungen, unsere Kunden erhalten eine Orientierungshilfe beim Einkauf und haben die Wahl", ergänzt Jan Bock.

Bei Hähnchenfleisch führt der Händler bereits Produkte, die mit der Einstiegsstufe des Tierschutzlabels "Für Mehr Tierschutz" gekennzeichnet sind. In bundesweit rund 2.900 Filialen bietet Lidl Deutschland das "Ganze Hähnchen" mit dem Siegel des Deutschen Tierschutzbundes an. Seit Mitte August 2016 hat das Unternehmen in den bayerischen Lidl-Filialen das Geflügelsortiment mit der Einstiegsstufe des Labels erweitert. In Teilen von Nord- und Mitteldeutschland führt Lidl zudem regionale Eier aus Freilandhaltung mit der Premiumstufe des Tierschutzlabels "Für Mehr Tierschutz".

Mehr Auflagen, mehr Milchgeld

Die Lidl-Eigenmarke "Ein gutes Stück Bayern" ist 2009 unter dem Motto "Das Beste aus Bayern für Bayern" entstand. Die teilnehmenden Landwirte haben sich von Beginn an verpflichtet, die Milchkühe gentechnikfrei zu füttern und artgerecht mit großzügigem Platzangebot im Laufstall, regelmäßiger Klauenpflege sowie ganzjährig ohne Anbindehaltung zu halten. Im Rahmen der Weiterentwicklung der regionalen Lidl-Eigenmarke haben die Milchbauern diverse weitere Tierwohlmaßnahmen wie eine wiederkäuergerechte Fütterung, homöopathische Behandlungsmethoden oder einen Laufhof eingeführt. Abhängig von der gelieferten Milchmenge werden von den Milcherzeugern zudem ökologische Ausgleichsflächen für ein ungestörtes Aufwachsen von Rehkitzen, Feldhasen und Vögeln zur Verfügung gestellt, ebenso wie Ackerflächen zur Anlage von Blühstreifen für Bienen und seltene Insekten. Mit Einführung der Premiumstufe des Tierschutzlabels "Für Mehr Tierschutz" sorgen die Bauern darüber hinaus für ein zusätzliches Angebot an Fress- und Liegeplätzen sowie für den Zugang zu einer Weide. Diese kontinuierliche Weiterentwicklung von "Ein gutes Stück Bayern" ist ausschlaggebend für die Zertifizierung mit der Premiumstufe des Tierschutzlabels "Für Mehr Tierschutz".

Für die Erfüllung der weiterführenden Anforderungen haben die Bauern im Jahr 2016 nach Aussage von Lidl über 5,7 Cent je erzeugtem Kilogramm Milch mehr erhalten. So habe das Unternehmen im Rahmen von "Ein gutes Stück Bayern" bereits rund 14 Millionen Euro an die teilnehmenden Landwirte ausgeschüttet.

Auch interessant