Login
Wirtschaftlichkeit

Naturschutz als wirtschaftlich konkurrenzfähiges Produkt

Lehrmeister Natur
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
15.04.2019

Naturschutz in Agrarlandschaften soll zukünftig auch als Produkt wirtschaftlich erfolgreich und konkurrenzfähig sein.

Das befpürwortet der Deutsche Bauernverband. "Die zentrale Herausforderung, die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft zu erhalten und zu fördern, kann nur durch gemeinsames Engagement von Landwirtschaft, Naturschutz sowie Staat und Gesellschaft erfolgreich bewältigt werden“, betonte Eberhard Hartelt, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd und Umweltbeauftragter des Deutschen Bauernverbandes (DBV) beim Forum „Vom Pilotprojekt in die landwirtschaftliche Regelförderung“.

Für ein „Produkt Naturschutz“ ist sowohl eine gesellschaftliche Wertschätzung als auch finanzielle Honorierung der Landwirtinnen und Landwirte von entscheidender Bedeutung. Darüber herrschte breiter Konsens bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung im Haus der Land- und Ernährungswirtschaft in Berlin, bei der kürzlich eine Zwischenbilanz zu den Ergebnissen des Verbundprojekts „Lebendige Agrarlandschaften – Landwirte gestalten Vielfalt!“ gezogen wurde.

In den drei Modellregionen im Rheinland, im Münsterland und an der Mosel wurden bereits mehrere Maßnahmen identifiziert, die sich positiv auf die Artenvielfalt von Tier- und Pflanzenarten in der Agrarlandschaft auswirken. Dabei spielt die Maßnahmengestaltung hinsichtlich der Lage und Dauer eine wesentliche Rolle.

Wie es gelingen kann, Programme, Projekte und Initiativen zu Naturschutz in der Landwirtschaft zu bündeln und innerhalb des landwirtschaftlichen Berufsstandes weiter zu verbreiten, wurde anhand der vom Verbundprojekt initiierten regionalen Vernetzungsplattform deutlich. So wird zunächst in Rheinland-Pfalz eine Plattform eingerichtet, die der Vernetzung und Bündelung von Aktivitäten im Naturschutz dient. Landwirtinnen und Landwirte mit Erfahrungen im Naturschutz werden als Botschafter für ihre Berufskolleginnen und Berufskollegen zur Überwindung von Hemmschwellen gegenüber dem Naturschutz eingebunden.

Auch interessant