Login
TTIP-Verhandlungen

Rückzug der EU-Kommission möglich

aiz
am
21.09.2016

Brüssel - Die Handelsgespräche der EU mit den USA haben kaum noch Aussicht auf Erfolg. Die Zeit vor den Präsidentschaftswahlen in den USA schwindet dahin. Zudem bröckelt die Unterstützung in der Europäischen Union.

EU-Kommissarin Malmström

Die EU-Kommission hält sich den Rückzug offen, sollten die TTIP-Gespräche auf Eis gelegt werden. Je länger die Verhandlungen dauern, desto unbedeutender werden einzelne Zeitfristen, erklärte der Sprecher von EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström in Brüssel. Sollen die Verhandlungen heuer nicht mehr abgeschlossen werden, dann werde eben nach den Präsidentschaftswahlen mit der nächsten Administration in den USA weitergemacht. Die Qualität des Ergebnisses sei jedenfalls wichtiger, als ein möglichst rascher Abschluss, betonte der Sprecher. Allerdings hinge die Fortsetzung der Verhandlungen auch von der Unterstützung der EU-Mitgliedstaaten ab. Diese hätten auf dem Informellen EU-Handelsministertreffen in Bratislava am kommenden Freitag Gelegenheit, ihre Position zu klären. Ein Dutzend EU-Staaten bekräftigten bereits ihr Interesse an einem Abschluss der Verhandlungen mit den USA. Frankreich ist dagegen der größte Kritiker.
 

Auch interessant