Login
Vorstoß des Bundesumweltministeriums

Rukwied spricht sich gegen „Öko-Vorgaben" in Pachtverträgen aus

Barbara Hendricks
Thumbnail
Ulrich Graf, Wochenblatt
am
09.03.2018

Das Bundesumweltministerium hat Veränderungen bei landwirtschaftlichen Pachtverträgen gefordert, die eine Aufnahme von Öko-Kriterien vorsehen.

Für den Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, snd derartige Vorgaben für die Vertragsbeziehungen zwischen Grundeigentümern und Pächtern nicht nachvollziehbar. „In landwirtschaftlichen Pachtverträgen darf keine Unwucht durch einseitige ökologische Zusatzanforderungen entstehen, die die ökonomische Seite ignorieren“, so Rukwied. Grundlage von Pachtverträgen müsse auch weiterhin der geltende Rechtsrahmen sein. Pachtverträge seien nicht als zweites Ordnungsrecht geeignet.

Auch interessant