Login
Lieber Leser

Bin ich schön genug?

Thumbnail
Simon Michel-Berger, Wochenblatt
am
24.05.2017

München - Mit dieser Frage beschäftigen sich gerade – aber nicht nur – jüngere Menschen in unserer heutigen Zeit sehr intensiv.

Simon Michel-Berger

Schönheits- und Fitness-Wahn strecken allseits ihre Finger aus und wen sie erst einmal ergriffen haben, den lassen sie kaum noch los. Der Leistungsdruck, der hier entsteht, kann zu einer ernsten Gefahr werden. Ein „normales“ Maß an Schönheit reicht nicht mehr, die Scheinwelt von Fotomodellen wird zum Ziel, dem alles andere untergeordnet wird – ohne Rücksicht auf Verluste. Wenn dann das Ziel nicht erreicht wird, folgen Trauer, Frust und im schlimmsten Fall sogar Krankheiten. Wir haben uns des Themas angenommen und zeigen nicht nur, welche Ausprägungen der Schönheitskult nimmt, sondern auch, wie man sich erfolgreich gegen den Druck von außen stemmen kann (S. 56).

Wichtig ist uns das Thema übrigens nicht nur, weil es viele jüngere Menschen intensiv betrifft. Der Leistungsdruck, immer schöner und besser als das eigene Umfeld sein zu müssen, ist auch Semestern mit mehr Lebenserfahrung nicht unbekannt. Warum hat der Nachbar X einen größeren Schlepper? Warum der Nachbar Y einen größeren Stall? Warum hat Z den Pachtvertrag bekommen, den man selber im Auge hatte? Auch hier sind oftmals genau die gleichen Mechanismen am Werk, die junge Mädchen in die Kosmetikabteilung und junge Burschen in die Fitness-Studios treiben. Für die gestandenen Bäuerinnen und Bauern sind es vielleicht die Bankberater, die mit besonders günstiger Finanzierung werben oder die Unternehmensvertreter, die gerade heute einzigartige Sonderkonditionen dabeihaben. Das müssen keine schlechten Angebote sein – aber wenn der Wunsch, selber besonders glänzend dazustehen, übermächtig wird, vernebelt er schnell den Blick auf die eigene Leistungsfähigkeit. Am Ende kann dann eine Arbeitsfalle warten, aus der es mit noch so hoher eigener Leistung kein Entkommen gibt. Den neuen Schlepper sieht jeder, den Kreditvertrag dahinter nicht.

Wir wollen Ihnen darum auch diese Woche wieder helfen, aus dem, was Sie haben, mehr zu machen. Mit aktuellem Fachwissen zu vielen Themen, von der Krautfäulebekämpfung (S. 34) über die richtige Bekämpfung von Ferkeldurchfall (S. 46) bis zur Entwicklung der Fleischmärkte (S. 78). Wir sind sicher, dass für jeden von Ihnen etwas dabei ist und wünschen gute Lektüre!

Auch interessant