Login
Forschung

Triesdorf - Hochschule erhält Förderung für "AgriFusion"

Hochschule Triesdorf
pd
am
22.02.2017

Triesdorf - Am 17 . Februar 2017 hat der parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser (MdB) in Potsdam die Förderbescheide für das Forschungsprojekt "AgriFusion" überreicht, an dem die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) unter Federführung von Professor Dr. Patrick Ole Noack, Lehrgebiet Agrarsystemtechnik, beteiligt ist.

Zusammen mit dem Geoforschungszentrum Potsdam, den Firmen Geoinformationsdienst (GID) und Fritzmeier soll das Ertragspotenzial von landwirtschaftlichen Flächen ermittelt werden.
Dabei werden Ertragsdaten, Fernerkundungsdaten (Satellitenbilder) und digitale Geländemodelle berücksichtigt. Ziel des Projekts ist es, aus diesen Datenquellen den auf Teilflächen maximal möglichen Ertrag zu schätzen und gleichzeitig die Güte der Schätzung zu bewerten. Der maximal mögliche Ertrag - das Ertragspotenzial – stellt eine zentrale Grundlage für den effizienten Einsatz von Saatgut, Dünger, Pflanzenschutzmitteln dar.
Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Homepage der HSWT (http://www.hswt.de/forschung/forschungsprojekte/biomasse/agrifusion.html) sowie der Homepage des BMEL (http://www.bmel.de/DE/Ministerium/BildungForschung/_Texte/Bescheiduebergabe_PStB_AgriFusion.html;jsessionid=470F5CA6B891B50E53B37B40C0F5D936.2_cid376).

Auch interessant