Login
Bioland

Bioland - Kooperation sorgt für große Aufbruchstimmung

2018-11-08-014357 Kerstin Debutey, Thomas Lang, Josef Wetzstein, Oliver Alletsee, Gunhild Kastner mit Schülern der KLVHVS
Franz Galster
am
05.12.2018

Katholische Landvolkshochschule Feuerstein und Bioland arbeiten zusammen.

Ebermannstadt/Lks. Forchheim Große Aufbruchsstimmung zeigten die Katholische Landvolkshochschule (KLVHS) Feuerstein und der Bioland-Landesverband Bayern bei einem Pressegespräch auf Burg Feuerstein. In einer neuen Kooperation haben sie sich zur Entwicklung gemeinsamer Bildungsangebote zur Persönlichkeitsentwicklung für junge Menschen zusammengeschlossen. Zu diesem Zweck unterstützt der Bioland-Landesverband Bayern ab 2019 die Arbeit der KLVHS Feuerstein als festes Mitglied im Trägerverein.

Der erste „Feuersteiner Intensivkurs“, für 25 Teilnehmer zwischen 17 und 27 Jahren, die ihre berufliche Zukunft im Bereich Ökologie, Nachhaltigkeit wie in der Biobranche oder im Bio-Landbau sehen, soll im Januar 2019 starten. Fritz Kroder begrüßte als erster Vorsitzender des Trägervereins KLVHS Feuerstein Josef Wetzstein, Vorsitzender des Bioland-Landesverbandes Bayern, der mit Oliver Alletsee, Geschäftsführer von Bioland Erzeugerring und Gunhild Kastner, Bildungsreferentin von Bioland, angereist war.
Neben Fritz Kroder nahmen Thomas Lang, Leiter und Geschäftsführer der KLVHS Feuerstein, und Kerstin Debudey als pädagogische Mitarbeiterin teil. Kroder sieht mit Bioland einen idealen Partner, die Schöpfungsverantwortung wahrzunehmen. „Wir wollen kirchliche und ökologische Verantwortung wahrnehmen und gemeinsam erleben“, sagte er. Die KLVHS biete als eines von zehn Bildungszentren im ländlichen Raum und als kirchliches, biozertifiziertes Bildungshaus einen Ort der Weltoffenheit sowie Raum und Zeit zur freien persönlichen Entwicklung für Kursteilnehmer.
„Menschen nicht missionieren, sondern informieren“, definiert Thomas Lang als Leiter der KLVHS die Aufgabe. Mit der Kooperation mit Bioland ergibt sich die Möglichkeit, Themenfelder wie Nachhaltigkeit und Ökologie noch stärker in die Bildungsarbeit der KLVHS zu integrieren. Lang lädt die jungen Menschen bewusst ein und verweist auf die lange Tradition der Gemeinschaft auf Burg Feuerstein, wie auch die Ehemaligentreffen zeigen. Oliver Alletsee vom Bioland-Erzeugerring verweist auf immer mehr junge Menschen, die als „2. Bio-Bauern-Generation“ im elterlichen Hof einsteigen und sich neben fachlichem Know-how auch persönlich weiterentwickeln wollen.
Finanzstarke Betriebe scheitern oft, weil Alt und Jung nicht zueinanderfinden. Kerstin Debutey ist erst seit September 2018 als pädagogische Mitarbeiterin auf Burg Feuerstein und freut sich auf eine spannende Lebensphase. Dabei wird der Intensivkurs einen Schwerpunkt bilden. Zusammen mit der Bildungsreferentin Gunhild Kastner vom Bioland-Landesverband stellte sie den Intensivkurs genauer vor. Er umfasst fünf Module über insgesamt 21 Tage zwischen Januar und November 2019 und beinhaltet mehrere Exkursionen. Persönlichkeitsbildung ist elementarer Bestandteil.

In den fünf Modulen werden Ziele und Werte wie Unternehmensphilosophie, Betriebsentwicklung, Wirtschaft und Innovation, Teambuilding und Zusammenarbeit, Kommunikation und Rhetorik, Konfliktmanagement und Argumentation, Engagement und Politik behandelt. Die Gesamtkosten einschließlich Übernachtung, Verpflegung und aller Nebenausgaben betragen 890 €. Weitere Infos unter www.klvhs-feuerstein.de. Anmeldung ab sofort bei der KLVHS Feuerstein über E-Mail an zentrale@klvhs-feuerstein.de.

Auch interessant