Login
Anzeige

Hochmoderner Milchviehstall sichert die Zukunft

Milchviehstall
Anzeige
am
16.07.2019

Tag der offenen Tür am 21. Juli ab 10 Uhr auf dem Betrieb von Michael Orth in Raitenberg bei Velden

Als Michael Orth aus Raitenberg bei Velden im Nürnberger Land 2016 den landwirtschaftlichen Betrieb seines kinderlosen Onkels Heinrich übernahm erfüllte sich für ihn ein Kindheitstraum. Von der Zukunft hatte der junge Mann ganz konkrete Vorstellungen: den Milchviehbetrieb erfolgreich fortführen. Dabei war ihm von Anfang an klar, dass dafür der in den 50er Jahren erbaute Anbindestall mit 24 Milchkühen auf Dauer keine auskömmliche Basis sein konnte.
Nicht ohne Stolz präsentiert er nun am Sonntag, 21. Juli, ab 10 Uhr bei einem Tag der offenen Tür allen Interessierten den neu erbauten hochmodernen Milchviehstall, der in jeder Hinsicht den Anforderungen zeitgemäßer  Milchproduktion als auch den Tierwohlkriterien gerecht wird.
Baubeginn für den neuen Stall in Sichtweite der bisherigen Hofstelle war an Ostern 2018. Naturschutzrechtliche Gründe gaben den Ausschlag  für den Standort, dessen felsiger Untergrund allerdings der ausführenden Baufrma einiges abverlangte. Dem konnte man nur mit rund 500 Kilo Sprengstoff zu Leibe rücken und die Baugrube für den rund 1000 Kubikmeter fassenden Güllebehälter musste wegen der Nähe zu einer  Hochspannungsleitung in zweieinhalb Wochen Stück für Stück per Baggermeißel herausgebrochen werden.
 

 

Milchviehstall

Das in Stahlskelettbauweise erstellte luftige Stallgebäude mit angeschlossenem Laufhof ist 30 Meter breit und 60 Meter lang plus einer 15 Meter langen Bergehalle für Stroh und Futter.
Der Stall ist auf 85 Liegeplätze ausgelegt, so dass für den geplanten Bestand von 70 Milchkühen ausreichend Platz zur Verfügung steht. Modernste Stalltechnik sorgt für erhebliche Arbeitserleichterung: das Melken übernimmt ein Melkroboter der neuesten Generation, für die Säuberung des Spaltenbodens sorgt ebenfalls ein Roboter und auf dem befahrbaren Futtertisch erfolgt das Anschieben von frischem Grundfutter ebenfalls vollautomatisch.
Unter dem Futtertisch befindet sich eine 700 Kubikmeter fassenden Zisterne, in der das  anfallende Regenwasser für Reinigungszwecke gesammelt wird.
Der von einer 40-kw-PV-Anlage erzeugte Strom wird größtenteils für den Selbstverbrauch genutzt, der Rest ins öffentliche Netz eingespeist. Im Zusammenhang mit dem Stallneubau wurden auch drei große Fahrsilos für die Futterbevorratung errichtet. Der Betrieb hat eine landwirtschaftliche Nutzfläche von rund 62 Hektar, von denen rund 20 Hektar Grünland sind.

Umfangreiches Programm

Am Tag der offenen Tür erwartet die Gäste ab 10 Uhr ein umfangreiches Programm in dessen Mittelpunkt der neue Stall und moderne Milchproduktion stehen. Für Fragen und Auskünfte rund um den Bau, die Technik und das Tierwohl stehen sowohl der Betriebsleiter als auch Vertreter der am Bau beteiligten Fachfirmen zur Verfügung.
Die Besucher erwartet zudem eine Ausstellung land- und forstwirtschaftlicher Maschinen sowie diverse Vorführungen. Kinder können sich auf einer Strohhüpfburg austoben und auch für Essen und Trinken ist reichlich gesorgt.

Adresse: Michael Orth in 91235 Velden – Raitenberg 1

Auch interessant