Login
Vermarktung

Milchbar auf Rädern

Milchbus
Ludwiga Friedl, Wochenblatt
am
23.05.2019

Vier Freunde aus Gemeinfeld bauen einen Reisebus auf originelle Weise um.

Milchbus

Gemeinfeld/Lks. Haßberge - Ein außergewöhnliches Gefährt richten sich derzeit vier Freunde in Gemeinfeld her: In einen ausrangierten Reisebus bauen sie eine Bar ein. Hier soll es vor allem Drinks mit Milch geben. Besonders den mit Licor 43, einem speziellen Likör. Jonas Behr, Sean Heminokeky, Patrick Metz und Christoph Käßer haben sehr viel Zeit und ihre Ersparnisse in das Projekt investiert, insgesamt rund 17 000 €. Innen ist der Bus schon umgebaut. Nur der Rücksitz und einige Bänke sind übriggeblieben. Mit neuen Bezügen in Schwarzbunt-Optik.

Runde 3500 € pro Nase hat schon der Lkw-Führerschein gekostet, den Patrick und Jonas machen mussten. Schließlich wollen sie zu Vereinsfeiern, Geburtstagen und sonstigen Veranstaltungen fahren. Für eine Hochzeit ist der Bus bereits gebucht.

Weil ihre finanziellen Mittel erschöpft sind, versuchen es die Vier nun mit crowdfunding (Englisch: crowd = Schwarm, funding = Finanzierung). Das heißt, sie wollen eine möglichst große Öffentlichkeit zum Geldspenden für ihre Idee begeistern. Wer 10 € gibt, bekommt dafür einen Gutschein für zwei Milch-43-Drinks in der rollenden Bar. Wer 100 € gibt, bekommt seinen Namen in der Bar eingraviert. Und für 600 € bekommt man den Bus für (s)eine private Party zur Verfügung.

Jonas Behr stammt aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Gemeinfeld, den sein Bruder Tobias und Vater Norbert Behr führen, und studiert Wirtschaftsingenieurwesen. Im Stall stehen 140 Milchkühe der Rasse Holstein. Die Eltern unterstützen das Engagement ihres Sohns. Mama Zita hat die neuen Bezüge für die Sitze genäht. Jonas könnte sich vorstellen, dass sich auch andere Landwirte über die außergewöhnliche Milchwerbung freuen.

Wer das Projekt unterstützen will, kann sich unter wwwstartnext.com/milch- truck43 vom Baufortschritt informieren. Bis zum 26. Mai sollte das Geld für das Barequipement, den TÜV und die Zulassung zusammengekommen sein. 2000 € haben die jungen Männer dafür veranschlagt. Als weiteres Ziel haben sie sich gesetzt, für 3000 € den Bus außen ebenfalls mit Kuhflecken zu überziehen und eine Dachterrasse aufzubauen.

Übrigens denken sie daran, tagsüber auch alkoholfreie Milchmixgetränke anzubieten. Am 15. Juni bei der Plattenparty in Gemeinfeld soll der erste öffentliche Auftritt mit dem „kuhlen Bus“ stattfinden.

Auch interessant