Login
Stallbau

Neuer Kompoststall mit automatischer Melktechnik

Milchviehstall
Anzeige
am
24.08.2018

„Tag der offenen Stalltür“ bei Familie Dirschwigl am Sonntag, 2.09.2018 von 10 – 17 Uhr in 92543 Guteneck, Oberkatzbach 8

Milchviehstall

Da der alte Anbindestall nicht mehr zeit- und tiergerecht sowie zu arbeitsintensiv war, entschloss sich die Familie Dirschwigl zu einem Neubau. Der jetzt fertiggestellte Kompoststall bietet Platz für 60 laktierende und 13 trockenstehende Kühe und ist mit planbefestigtem Laufhof, mittigem Kompostliegebereich und seitlich durchgehenden Futtertisch konzipiert. Laufhof und Fressgang sind mit Seilschiebern der Firma GEA ausgestattet. Bei der Aufstallung wurden GEA Twist&Lock Sicherheits-Selbstfangfressgitter zum Futtertisch verbaut. Der Kompostliegebereich mit 730m² Liegefläche bietet höchsten Tierkomfort. Die Stallhülle, die an den Traufseiten mit Curtains ausgestattet ist, wurde von der Zimmerei Süß erstellt. Die Dacheindeckung erfolgte mit Zementfaserplatten und einem Lichtfirst von Dämmpaneele Lugauer. Im Zuges des Neubaus war auch eine neue Güllegrube mit eingeplant, die von Hacker Behälterbau ausgeführt wurde. Die Kraftfutteraufbereitung erfolgt über eine Mahl- und Mischanlage der Firma Winkler. Als Finanzierungspartner steht die Sparkasse Schwandorf Familie Dirschwigl zur Seite. Die Investitionsbetreuung lief über die BBV-LandSiedlung.

Entscheidung für automatisches Melken

Milchviehstall

Der Zutrieb der Kühe zum automatischen Melksystem erfolgt über den abgegrenzten Vorwartebereich mit 4 Rücklaufsperren. Herzstück des Melkbereiches ist die GEA Monobox mit nachgelagerter 3-Wege Nachselektion. Das Konzept mit der GEA Monobox stellte sich für die Abläufe des Familienbetriebes Dirschwigl als ideal heraus. Ursprünglich wollten die Betriebsleiter in einen 2x6 Fischgrätenmelkstand investieren. Ein AMS-Seminar des Amtes für Landwirtschaft hat die Familie aber vom automatischen Melksystem (AMS) überzeugt. Maßgeblich beteiligt bei der Planung war der zuständige Gebietsverkaufsleiter der Firma GEA Farm Technologies. Mit dem Gesamtkonzept von Vorwartehof, Melkroboter und nachgeschalteter Selektionseinrichtung werden die Kühe komfortabel und arbeitseffektiv geführt. Auch durch die Nutzung des modernen Herdenmanagementsystems DMS C21 in Verbindung mit Fuß-Rescountern sowie CowScout zur automatischen Erfassung aller Lauf-, Liege- und Stehzeiten soll die Brunsterkennung, Gesundheit und Fruchtbarkeit sowie Leistung der Herde optimiert und die Arbeitseffizienz verbessert werden. Ein wirtschaftliches Kühlkonzept mit einem 4.200 Liter Milchkühltank in Verbindung mit einer 300 Liter Wärmerückgewinnungsanlage und einem Plattenvorkühler bedeutet sparsamer Energieeinsatz bei schneller, schonender Kühlung und Lagerung. Mit dem kompetenten Team vom GEA Fachzentrum Schottenheim in Pfreimd setzt die Familie Dirschwigl auf einen Partner in der Innenwirtschaft, der neben der fachlichen Beratung, Planung und Montage der Melk-, Kühl- und Stalltechnik auch den sicheren Service für die Zukunft gewährleistet.

Familie Dirschwigl und die am Bau beteiligten Firmen freuen sich über Ihrem Besuch beim „Tag der offenen Tür“. Es gibt viel zu sehen und für das leibliche Wohl ist natürlich auch bestens gesorgt.

Auch interessant