Login
Auszeichnung

Weinwirtschaft hat davon profitiert

Ehrungsabend-Weinbauverband_LF-2a
Gabriele Brendel
am
27.12.2018

Der Fränkische Weinbauverband ehrt in Veitshöchheim verdiente Persönlichkeiten, unter anderen den ehemaligen BBV-Direktor Rudolf Fähnlein.

Ehrungsabend-Weinbauverband_LF-1
Beim Ehrungsabend des Fränkischen Weinbauverbandes wurde Rudolf Fähnlein (Ipsheim) mit dem Silbernen Bocksbeutel für sein großes Engagement für die fränkische Weinwirtschaft ausgezeichnet. Außerdem wurden im ehemaligen fürstbischöflichen Keller der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) Veitshöchheim Personen geehrt, die sich in vielfältiger Weise für den Frankenwein und die Silvaner Heimat verdient gemacht haben. Weinbaupräsident Artur Steinmann und die Vizepräsidenten Horst Kolesch, Wendelin Grass und Bruno Kohlmann überbrachten die Glückwünsche des Verbandes, überreichten Urkunden und Geschenke. Charmant unterstützt wurden sie dabei von Weinprinzessin Katharina Kunzemann aus Güntersleben, die die in China weilende Fränkische Weinkönigin und Deutsche Weinprinzessin Klara Zehnder vertrat.
„Das Wertvollste, was wir haben, ist Zeit. Sie haben der fränkischen Weinwirtschaft über viele Jahre hinweg Ihre Zeit geschenkt. Dafür möchten wir Ihnen heute ganz herzlich danken. Sie gehören zu denen, die mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben, dass Franken heute so gut dasteht,“ sagte der Weinbaupräsident Steinmann in seiner Begrüßung.

Für den Weinbau
sehr viel getan

Höhepunkt des Abends war die Auszeichnung Rudolf Fähnleins mit dem Silbernen Bocksbeutel des Fränkischen Weinbauverbandes. „Sie haben über lange Jahre einen sehr großen Beitrag zur fränkischen Weinwirtschaft geleistet, waren weinbaupolitisch immer auf unserer Seite gestanden“, sagte Präsident Steinmann in seiner Laudatio. Fähnlein war von 1993 bis 2018 Direktor des BBV Mittelfranken. Ehrenamtlich engagierte er sich seit 1980 für den Weinbauverein Ipsheim, der mit 170 Mitgliedern der stärkste in Franken ist. Während seiner 22-jährigen Amtszeit (1995 bis 2017) als erster Vorsitzender setzte sich Fähnlein außerordentlich für den Weinbau, den Weintourismus und die Weinpolitik ein. Zahlreiche Marketingmaßnahmen in der Region gingen auf seine Initiative zurück. Unter anderem war er Mitbegründer der „Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße“.
Außerdem wurden zahlreiche Jubilare für 25 und 40 Jahre Betriebstreue sowie zum Ende ihrer Berufslaufbahn geehrt. Ganz besonders stolz ist der Fränkische Weinbauverband auf seinen Berufsnachwuchs. So gratulierte Präsident Steinmann Peter Geil, Weingutsleiter beim Fürstlich Castell’schen Domänenamt (Castell), zu seinem hervorragenden 2. Platz beim DLG-Jungwinzerwettbewerb des Jahres 2018. Eine Urkunde und ein Präsent erhielt auch Wilma Samfaß aus Rimpar, die den Verein der Gästeführer „Weinerlebnis Franken“ von 2009 bis 2018 als 1. Vorsitzende sehr erfolgreich geführt hat. Des Weiteren wurde Annerose Pehl-Dürr geehrt, die nach zehn Jahren als Geschäftsführerin vom Weinparadies Franken in den Ruhestand gegangen ist. Ebenso ausgezeichnet wurde Dr. Peter Oettinger, der 30 Jahre lang als Tourismuschef der Stadt Würzburg tätig war und sich während dieser Zeit sehr für die Verflechtung von Tourismus und Wein eingesetzt hat.
Auch interessant