Login
Herbstfest

Geheimtipp für die Münchner

Herbstfest-Baiernrain_sas
Ludwig Holly
am
05.12.2018

Das angenehme Herbstwetter mit strahlendem Sonnenschein lockte auch in diesem Jahr wieder Tausende in ein malerisch schönes Dorf im Oberland.

Baiernrain/Gde. Dietramszell/Lks. Bad Tölz-Wolfratshausen Das schöne Herbstwetter mit strahlendem Sonnenschein lockte auch in diesem Jahr wieder Tausende in das malerische kleine Dorf im Oberland. Dass es bei dieser traditionellen Veranstaltung immer leckere und preisgünstige Schmankerl an den zahlreichen Essensständen und viele Attraktionen für die großen und kleinen Besucher gibt, hat sich längst auch schon in der Landeshauptstadt als „Geheimtipp“ herumgesprochen und so kamen auch wieder viele Münchner nach Baiernrain. Bereits vor dem offiziellen Beginn waren die vielen Marktstände schon gut besucht.

Das Bauerndorf hatte sich wieder fein heraus geputzt und sich insgesamt zu einem einzigen Dorfmarkt gewandelt. Landwirte und Landfrauen, Handwerker, Künstler und zahlreiche Dorfvereine, alle haben mitgemacht und gaben einen Einblick in das Leben und Arbeiten in dem kleinen Dorf. Der BBV informierte über seine Dienstleistungen für die Bauernfamilien, ebenso die Dorfhelferinnen, die Jäger und der Maschinenring Wolfratshausen. Großes Gedränge herrschte wieder den ganzen Tag über am Infostand der WBV Wolfratshausen. Die Kinder drehten mit großer Begeisterung das Glücksrad und beantworteten Fragen zum Wald. Waren ihre Antworten richtig, erhielten sie einen kleinen Holzkreisel oder ein anderes Präsent aus Holz.
Während die Kinder am Glücksrad beschäftigt waren, nutzten die staatlichen Förster vom AELF Holzkirchen Robert Nörr und Peter Melf und Repräsentanten der WBV Wolfratshausen Johann Killer (Vorsitzender), Florian Loher (Geschäftsführer) und Florian Öckler (Mitarbeiter) die Gelegenheit, intensiv mit den Eltern über Forstwirtschaft und die Umweltleistungen des Waldes zu diskutieren und sie über die Notwendigkeit der Waldpflege und der Holznutzung aufzuklären.
Am Milchstand präsentierten die Molkereien ihre Produkte und das Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern e.V. (LKV) gab einen Überblick über die verschiedenen Rinderrassen und informierte über tiergerechte Haltung der Nutztiere.

Spaß für Kinder

Viele Attraktionen erfreuten auch wieder die jüngeren und kleinsten Besucher. Sie hatten zum Beispiel viel Spaß beim Toben auf der Hüpfburg, beim Anfertigen von Heufiguren mit den BBV-Landfrauen, beim Laserschießen am Stand des örtlichen Schützenvereins oder beim Suchen der Königin in einem Bienenvolk.

Auch für das leibliche Wohl war natürlich reichlich gesorgt. An vielen Ständen gab es regionale Köstlichkeiten, süß und sauer ganz nach dem Geschmack der Besucher. Ganz frische Säfte waren an der Apfel- und Traubenpresse zu haben. Mehrere bäuerliche Direktvermarkter boten saisonales Obst und Gemüse sowie Milch, Käse und Wurstspezialitäten an.

Auch interessant