Login
Sicherheit

Gute Ideen umgesetzt

Helga Gebendorfer
am
24.10.2017

Der Erlebnisbauernhof von Sonja und Stephan Hörmannskirchner hat die Kindersicherheitsplakette der land- und forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft Franken und Oberbayern (LBG) erhalten.

„Das Prädikat ,Kinder sicher und gesund auf dem Bauernhof‘ wird landwirtschaftlichen Betrieben verliehen, die auf ihrem Hof einen besonders hohen Stand an Arbeitssicherheit erreicht haben und die zusätzlich noch Wert legen auf ein überdurchschnittlich hohes Niveau an Kindersicherheit“, erklärte LBG-Sicherheitsberater Christian Satzl bei der Überreichung der Plakette. Erst wer bereits eine goldene Plakette für Arbeitssicherheit bekommen hat, kann sich für eine Kindersicherheitsplakette bewerben. Interessant ist diese Auszeichnung vor allem für landwirtschaftliche Anwesen, auf denen sich eigene und fremde Kinder aufhalten, besonders auch für Anbieter von „Urlaub auf dem Bauernhof“.

Satzl begrüßte in diesem Zusammenhang, dass seit dieser Kampagne die Zahl der Kinderunfälle bundesweit um stattliche 13 % gesunken ist, und bot weiteren Interessenten an, sich bei Fragen rund um die Verbesserung des Sicherheitsstandards mit der LBG in Verbindung zu setzen.

Sicherer Bereich fern der Großmaschinen

Sonja und Stephan Hörmannskirchner aus Enghausen im Lks. Freising haben auf dem „Wieser-Erlebnishof“ viele gute Ideen für mehr Sicherheit in die Tat umgesetzt. So halten ein separater Spielplatz und ein abgetrennter Streicheltierzoo Kinder fern vom Arbeitsbereich der Großmaschinen. Leitern und Aufgänge zu höher gelegenen Arbeitsplätzen sind speziell gesichert, so dass Kinder nicht abstürzen können. Der Bauernhof liegt gegenüber der kleinen Dorfkirche, wo sich das älteste Kreuz der Welt befindet. Er wurde 1832 erstmals urkundlich erwähnt und ist bis heute ein landwirtschaftlicher Vollerwerbsbetrieb mit Schwerpunkt Milchviehhaltung.

Die Landwirtsfamilie bietet für Eltern-Kind-Gruppen in verschiedenen Altersgruppen einen Tag auf dem Bauernhof an sowie Bauernhof-Erlebnistage als Halbtagesangebot für Kindergärten, Schulen, heilpädagogische Einrichtungen, Freizeitgruppen und vieles mehr, wie zum Beispiel Bauernbrotzeit mit Schaubacken – alles unter dem Motto „Wissen, wo’s herkommt“.

Stephan Hörmannskirchner ist ausgebildeter Landmaschinenmechaniker, Sonja staatlich anerkannte Erzieherin. Durch diverse Qualifizierungen über das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten – zur Erlebnisbäuerin, Landerlebnisreisen, Agrarbürofachfrau und zur Bauernhofgastronomie – entwickelten sie ihren Betrieb ständig weiter.

Mitte September wurde das neue Seminarhaus mit Bauernhofgastronomie, das für maximal 80 Personen Platz bietet, eröffnet. Das zweistöckige Naturstammhaus inklusive Außengelände kann ab sofort für Seminare, Tagungen, Hüttenabende, Firmen- oder Familienfeste gebucht werden. Zudem kann man im Hofladen heimische Erzeugnisse, unter anderem Käse aus hofeigener Milch, einkaufen. „Damit haben wir unser Angebot erweitert und wollen außer Familien mit Kindern auch speziell Firmen ansprechen“, teilt die Bäuerin mit.

Auch interessant