Login
Weißfäule

Holzzersetzung durch Pilzbefall

Ludwig Holly
am
14.06.2016

Eine Holzzersetzung durch den Zunderschwamm hat auch ohne Sturmeinwirkung zum Bruch dieses alten Buchenstammes geführt.

Der Pilz, dessen Sporen über Rindenverletzungen eindringen, baut das Lignin ab, es kommt zur typischen Weißfäule. Das Holz wird leichter, faseriger und heller und die Bruchsicherheit des Baumes wird herabgesetzt. Die großen Fruchtkörper des Zunderschwammes sind ein nicht zu übersehendes Zeichen eines Pilzbefalles. Der Baum muss wegen der Gefährdung der Verkehrssicherheit an Straßen und Wegen entfernt werden. Da solche Stämme einen hohen ökologischen Wert haben, lässt man sie im Bestandsinneren stehen, wenn sie keine Gefahr darstellen. Bei Durchforstungen mit einem Harvester kann man die Baumkrone entnehmen und einen 4-6 m hohen Stamm stehen lassen. Werden die Waldarbeiten durch den umgestürzten Stamm nicht behindert, wird man ihn als Totholz liegen lassen.

Auch interessant