Login
Oberlandausstellung

Landfrauen ackern auf der Oberlandausstellung

Landfrauen Weilheim
Felix Herold
am
16.10.2017

Weilheim - Selbst gebackenes, Fachinformationen und ein Besuch des Heimatministers – all das war geboten auf der 21. Oberlandausstellung (Orla) in Weilheim.

Fünf Tage lang präsentierten über 300 Aussteller, darunter Firmen, Organisationen und Vereine, den Besuchern ihre Produkte und standen für Gespräche zur Verfügung.

Die Landfrauen ackerten vor allem in den Backstuben und hatten wieder feine Kuchen und Torten im Angebot, auch frischer Kaffee stand für die Besucher bereit. Den Erlös aus dem Verkauf wollen die Landfrauen laut Kreisbäuerin Christine Sulzenbacher spenden. Kreishandwerksmeister Stefan Zirngibl bezeichnete bei der offiziellen Eröffnung die Kuchen der Landfrauen als „legendär“, bis zu 80 Stück haben die Landfrauen täglich gebacken. Auch die beliebte Milchcocktail-Bar war wieder geöffnet. Gartenbäuerinnen boten für kleine Besucher Bastelaktionen mit heimischen Pflanzen, die Landfrauen luden außerdem zum Wettmelken, Butterschütteln und Käsen ein.

Während in den zwölf Hallen und auf dem Freigelände die Themen Bauen & Wohnen, Gesundheit & Familie, Energie oder die Jugendarbeit im Landkreis im Mittelpunkt standen, galt in der Halle H die Aufmerksamkeit ganz den Menschen und dem Leben auf dem Land. Dort präsentierten sich neben den Landfrauen unter anderem die bayerische Forstverwaltung, der Bayerische Bauernverband und der Maschinenring. Am Eingang gab es einen Streichelzoo.

Auf der Orla waren weitere Aktionen geboten: So kürte eine Jury unter der Regie der früheren Kreisbäuerin Silvia Schlögel und ihrer „Hauswirtschafterei“, die unter anderem Catering mit bayerischer Küche anbietet, das beste Burger-Rezept.

Heimatminister Markus Söder hatte die Orla eröffnet. Dabei lobte er die Landwirte für ihre tägliche Arbeit: „Einer der wichtigsten Exportschlager sind die Lebensmittel.“

Auch interessant