Login
Spargelkönigin

Der Spargel hat eine neue Königin

Helga Gebendorfer
am
07.08.2017

Schrobenhausen - Lena Hainzlmair aus Pörnbach ist die neue Schrobenhausener Spargelkönigin 2017/18.

spargelkönigin, Schrobenhausen

„Das war schon immer mein Traum“, verriet die 19-jährige Metzgereiverkäuferin dem Publikum, nachdem sie von einem prächtigen Kaltblut-hengst ins Festzelt des Schrobenhausener Volksfestes getragen worden war. Schon mit sechs Jahren setzte sie sich als kleines Mädchen auf den Spargelthron und wünschte sich, eines Tages selbst Spargelkönigin zu sein.

In der Gegend um Schrobenhausen wird seit mehr als hundert Jahren Spargel angebaut. Die sandigen Böden mit Schluff- und Lehmanteilen bieten die besten Voraussetzungen für den ausgezeichneten Geschmack. 100 Spargelerzeuger mit rund 500 ha Anbaufläche dürfen ihr Produkt mit der geschützten Bezeichnung „Schrobenhausener Spargel g.g.A.“ anbieten.

Mit ihren Auftritten in der Öffentlichkeit und in den Medien sorgt die Regentin dafür, dass das Edelgemüse aus dem Schrobenhausener Anbaugebiet noch bekannter wird. „Mein Anliegen ist, den Spargel würdig zu repräsentieren und für ihn mit aller Kraft Werbung zu machen“, verdeutlichte sie.

Die 43. Schrobenhausener Spargelkönigin erfüllt die entsprechenden Voraussetzungen für diese Aufgabe. Denn die Qualifikation dazu hat sie sich auf dem Betrieb ihrer Eltern erworben, der bereits in der zweiten Generation besteht. Ihr Großvater pflanzte 1968 den ersten Spargel an. Auf rund 5 ha werden aktuell je zur Hälfte Bleich- und Grünspargel angebaut. Letzterer ist nach Angaben von Lena Hainzlmair gerade bei den jungen Leuten wegen der schnellen Zubereitung beliebt.

Josef Plöckl, Vorsitzender des Spargelanbauverbandes Südbayern, wünschte Hainzlmair viel Erfolg und verabschiedete ihre Vorgängerin Isabella Fischer, die in ihrer Amtszeit insgesamt über 100 Auftritte bewältigte.

Auch interessant