Login
Aus der Redaktion

Trauer um Werner Hohenauer

Externer Autor
am
06.04.2018

Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht erhalten, dass unser Kollege Werner Hohenauer, nach kurzer, schwerer Krankheit, verstorben ist.

Werner Hohenauer

Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht erhalten, dass unser Kollege und Mitarbeiter Werner Hohenauer, nach kurzer, schwerer Krankheit, im sechzigsten Lebensjahr verstorben ist. Werner Hohenauer hat im Juli 1999 beim Wochenblatt angefangen und sich in die Koordination und Produktion der Regionalseiten eingearbeitet. Nach der Einarbeitungsphase übernahm er dann die Regionalredaktion Oberbayern. Er koordinierte dort die freien Mitarbeiter, war aber auch selbst als Gesicht des Wochenblattes in der Region viel unterwegs.

Mit klarem Blick auf die Fakten hat er Veranstaltungen verfolgt und seinen Gesprächspartnern zugehört. Mit Geduld und Verständnis hat er den Lesern oder Veranstaltern zugehört, wenn der Platz in der Zeitung mal wieder nicht ausreichte, um alles aus deren Sicht Berichtenswerte in der Zeitung unterzubringen. Mit Gespür für die Anliegen der bäuerlichen Betriebe hat er die regionalen Themen recherchiert. Mit journalistischer Hartnäckigkeit hat er nachgebohrt, wenn Behörden oder politisch Verantwortliche die notwendigen Informationen nicht herausrücken oder sich um eine Stellungnahme drücken wollten. Und mit einer sicheren Feder hat er alle seinen Rechercheren zu Papier gebracht.
Mit Werner Hohenauer verlieren wir einen allseits beliebten und geschätzten Kollegen und Mitarbeiter. Wir können uns noch gar nicht vorstellen, dass wir seine etwas rauchige Stimme und sein sonores Lachen nicht mehr hören werden. Der dlv, Deutscher Landwirtschaftsverlag und die Wochenblatt-Redaktion werden ihm stets ein ehrendes Angedenken bewahren. Sepp Kellerer
Auch interessant