Login
Oldtimer

Viel Spaß beim Kartoffelklauben

Kartoffelfest
Andrea Hammerl
am
17.10.2017

Kleinhohenried/Lks. Neuburg-Schrobenhausen - Die Oldtimerfreunde Königsmoos hatten ihre liebe Not mit den alten Kartoffelrodern aus der Kriegszeit.

Damals wurden die Kartoffeln in anderen Abständen gelegt als heute. Trotzdem gelang es ihm, die Erdäpfel an die Erdoberfläche zu befördern, wo sie von den Besuchern des Kartoffelfestes seines Hauses im Moos eifrig eingesammelt wurden.

Das Kartoffelklauben war wieder der Renner des Kartoffelfestes, das nach Schätzung von Museumsleiter Fritz Koch auf ungefähr 2000 Besucher kam. Die hatten ihren Spaß nicht nur beim historischen Kartoffelroden, denn die Aktiven des Kulturhistorischen Vereins zeigten auch, wie Kartoffeln noch bis in die 60er-Jahre mit halbautomatischen Kartoffelwaschtrommeln, die noch von Hand mit der Schaufel befüllt werden mussten, gewaschen wurden.
Die Bayerische Kartoffelkönigin Jacqueline Blöckl verlieh dem Fest königlichen Glanz und half eigenhändig mit, eine Kartoffelmiete auszuheben. Die Frauen des Kulturhistorischen Vereins halfen Bäcker Richard Meier beim Brotbacken im historischen Backofen und boten selbstgemachte Schmankerl rund um die Kartoffel an, von Kartoffelsalat, Bratkartoffeln mit Griebenschmalz, über Kartoffelnudeln und -taler bis zu Kartoffelsuppe, Reiberdatschi und Knödel. Was bestens angenommen wurde, wie an der Warteschlange zu sehen war.

Zwei Zirkusvorstellungen gab Dieter Schetz mit seinem Federvieh, Katzen, Hund und Mäusen vom Zirkus Liberta und die Landfrauen des Kreisverbandes um Kreisbäuerin Regina Plöckl präsentierten diverse Kartoffelsorten.

Auch interessant