Login
Rinderzucht

Erstes internationales Sprinzentreffen

Christian Moser
am
20.11.2015

St. Georgen/Südtirol - Vom 6. bis 8. November fand in Südtirol das erste internationale Sprinzentreffen statt.

Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und Südtirol konnten dabei vom Südtiroler Sprinzenobmann Herbert Unterfrauner begrüßt werden. Zweck dieses Treffens war der Informationsaustausch über die Sprinzenzucht aus den Ländern.

Im Rahmen des Treffens wurden die Sprinzenbetriebe von Barbara Tötsch „Bichler“ aus Mühlbach/Gais, Christian Steinwandter „Fasser“ aus Toblach/Wahlen und Herbert Unterfrauner „Christlrumer“ aus St. Georgen/Bruneck besichtigt. Bei der Tagung referierte Dr. Hugo Valentin über die wechselhafte und schwierige Geschichte der Sprinzenzucht. Nur durch große Anstrengungen vieler Beteiligter konnte diese alte Rasse vor dem Aussterben bewahrt werden. Heute gibt es neben den 450 Sprinzentieren in Südtirol 900 in Österreich und 300 in Deutschland. So freute man sich auch, dass in allen drei Ländern die Sprinzenzucht erfolgreich weiterentwickelt wurde. Wie viele Teilnehmer des Treffens abschließend anführten, sollte eine Fortführung dieses internationalen Sprinzentreffens stattfinden. So hat man sich auch schon darauf geeinigt, dass die nächsten Sprinzentreffen zunächst in Österreich und dann in Deutschland veranstaltet werden sollen.

Auch interessant