Login
Alm

Naturschützer im praktischen Einsatz

UWB
am
12.07.2018

In der ersten Juliwoche fanden sich im Rahmen einer Umweltbaustelle des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV) acht Naturbegeisterte aus Deutschland und Österreich auf der Gungglalm ein.

Naturschutz

Dort unterstützten sie die Almbesitzer bei der Umsetzung des „Naturschutzplans auf der Alm“. Das Instrument des Naturschutzplans wird auf fünf Almen im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen in Angriff genommen und ist die Fortführung eines erfolgreichen Pilotprojekts, das vor einigen Jahren schon einmal umgesetzt wurde.

Der ÖAV ermöglicht es acht jungen Menschen für eine Woche, das Leben und Arbeiten auf der Gungglalm kennenzulernen. Sie helfen den Almbesitzern, den Familien Fiegl und Fleidl, beim Schwenden und Entsteinen. „Wir freuen uns über die Hilfe der jungen Freiwilligen. Es ist uns ein großes Anliegen, die Alm in einem guten Zustand zu halten und unseren Weidetieren genügend Futterfläche zu bieten. Außerdem haben wir einige Bereiche mit gebietsfremden Pflanzen – die müssen wir entfernen, um Raum für Gras und Alpenkräuter zu schaffen“, erklärt Franz-Josef Fiegl von der Almgemeinschaft Gunggl.

Durch die Pflege der Almflächen werden artenreiche Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt und traditionelle Kulturlandschaftselemente wie die Lesesteinmauern erhalten und neu geschaffen.

Willi Seifert und sein Team vom Hochgebirgs-Naturpark arbeiten eng mit dem ÖAV zusammen. „Mit den Naturschutzplänen werden in den nächsten Jahren viele Naturschutzmaßnahmen realisiert. Es werden auch einzelne naturkundlich wertvolle Flächen extensiviert, aus Sicht der Natur also ein tolles Projekt“. Insgesamt werden sich die Kosten für die Konzepterstellung, Umsetzung und Evaluierung der fünf Naturschutzpläne auf rund 60.000 € belaufen.

Auch interessant