Login
PEFC-Austria Awards 2016

Preisträger bekannt gegeben

Ludwig Holly
am
15.12.2016

Salzburg - Im Rahmen der Österreichischen Holzgespräche am 10. November in Salzburg wurden die diesjährigen PEFC-Preise in zwei Kategorien verliehen. Die Preise übergab der Obmann von PEFC-Austria Hans Grieshofer. Rudolf Maximilian Rosenstatter (Vorsitzender der Kooperationsplattform Forst Holz Papier und Organisator der Veranstaltung gratulierte den Preisträgern.

Holzgespräche

Grieshofer sagte: „Unsere beiden Preisträger sind wertvolle Multiplikatoren, die unsere Botschaft für den nachhaltigen Wald von morgen eindrucksvoll unterstützen und weitertragen.“ Für die Kategorie „Wald“ nahm Matthias Grün, Geschäftsführer der Esterhazy Betriebe in Eisenstadt, zusammen mit seinen Mitarbeitern Markus Fritz und David Simon den Award entgegen Er bedankte sich für die Auszeichnung und meinte: „Es wird viel für die Erholung im Wald geworben. Wir brauchen auch den Mut, für die Motorsäge zu werben“

Die Esterhazy Forst- und Naturmanagement bewirtschaftet etwa 22 000 ha mit über 30 Baumarten im Burgenland. „Die Esterhazy Betriebe sind jene, die den PEFC-Nachhaltigkeitsgedanken seit der Etablierung 1999 selbst leben und im Alltag vermitteln“, sagte Grieshofer.

Den Preis in der Kategorie „Chain-of-Custody“ nahm Daniel Richter, Geschäftsführer der Europapier Austria in Wien, entgegen. Das Unternehmen ist ein Papier-Großhandelsunternehmen der Heinzel Holding. Seit 2009 besitzt es ein PEFC-Zertifikat und benutzt es regelmäßig.

„Europapier war damit der erste große österreichische Papierhändler mit einem PEFC-Zertifikat und somit ein Vorreiter. Bei Kundenterminen wird ebenso auf die Zertifizierung von Produkten aufmerksam gemacht wie in Mitarbeiterschulungen“, so PEFC-Austria. „Für PEFC ist Europapier ein wichtiger Brückenkopf, bildet man doch den Übergang zwischen Papierindustrie und den Papierverarbeitern“, betonte Grieshofer.

Auch interessant