Login
Niederösterreich

„Schule am Bauernhof“ feiert mit 100. Betrieb

pd
am
10.01.2017

Neunkirchen - Schule am Bauernhof macht Landwirtschaft für Kinder erlebbar. In Niederösterreich bieten nun 100 Betriebe Kinderprogramme auf ihren Höfen an.

Schule am Bauernhof

Seit über 15 Jahren bietet „Schule am Bauernhof“ Kindern verschiedener Altersstufen einen Blick hinter die Kulissen von landwirtschaftlichen Betrieben. Landwirtschaftliches Basiswissen wird dabei den Schülerinnen und Schülern spielerisch nähergebracht. Besonders in letzter Zeit erfreuen sich die spannenden Erlebnisse am Bauernhof großer Beliebtheit und immer mehr Schulen nutzen die Möglichkeit zertifizierte Betriebe im Rahmen eines Schulausfluges zu besuchen.

Einer dieser Betriebe ist jener von Manuela Buchner in Neunkirchen. Auf dem 100. Schule am Bauernhof-Betrieb können Kinder unter dem Titel „Milch & mehr“ lernen, wie Milch zu Käse wird und worauf es in der Milchwirtschaft tatsächlich ankommt. „Ich möchte, dass alle Kinder die Möglichkeit bekommen, einen Bauernhof von innen zu erleben und mit allen Sinnen begreifen können. Sie sollen viel Wissenswertes mit nach Hause nehmen und sehen, wie das wirkliche Leben auf einem Bauernhof funktioniert“, erklärt Buchner ihren persönlichen Beweggrund, am Projekt „Schule am Bauernhof“ teilzunehmen. Sie meldete sich für einen Zertifikatslehrgang des Ländlichen Fortbildungsinstitutes an, stellte ein spezielles Programm zusammen und eignete sich Fachwissen in Bezug auf Präsentation, Pädagogik und vielem mehr an. Der Grund: Um Schulführungen am Bauernhof anbieten zu dürfen, müssen Bäuerinnen und Bauern den Zertifikatslehrgang Schule am Bauernhof absolvieren. Dieser umfasst 80 Unterrichtseinheiten und gibt den Teilnehmern das notwendige Rüstzeug, um die Programme für die Schulklassen professionell durchführen zu können. Ziel ist es auch im Jahr 2017 neue Betriebe für das Programm „Schule am Bauernhof“ zu gewinnen und somit noch mehr Optionen für Schulausflüge zur Verfügung zu stellen.

Auch interessant