Login
Messe

Technikinnovationen auf der Agraria Wels

pd
am
10.11.2016

Wels/Oberösterreich - Am 30. November öffnet die Agraria Wels in Oberösterreich ihre Tore.

Messe Wels

Auf über 75 000 m² Ausstellungsfläche präsentieren heuer über 490 Unternehmen ihr gesamtes Leistungsspektrum. Von Bodenbearbeitung über Ackerbau und Grünlandtechnik, Tierzucht und -haltung bis zu Holz- und Forstwirtschaft stellen vorrangig Hersteller und Importeure die neueste Technik vor.

Unter anderem werden z. B. folgende Marktneuheiten auf der Agraria ausgestellt: Von Kronos die Rückewagen Gripto 1010 mit innenliegendem Schlauchsystem sowie der 120 2WDH. Die Austro Diesel GmbH präsentiert drei neue Massey-Ferguson-Serien, die Wimmer GmbH einen Abrollkipper, die Krone GmbH & Co. KG einen mobilen Pellet-Vollernter. Mercedes-Benz will mit einem Unimog punkten und die Vakutc Gülletechnik GmbH verspricht mehr Zugkraft mit dem Güllefass (Stützmax Zwei-Kammersystem). Schließlich stellt Westtech Maschinenbau GmbH zwei Modelle aus der Woodracker-CS-Serie vor. Diese umfasst Holzschneidköpfe für den Baggeranbau, die speziell für Fällungen aus Sicherheitsgründen entwickelt wurden.

Forstwirtschaft

Auf der Messebühne in der Halle 1 und im Kompetenzzentrum Forst in Halle 14 werden speziell für die Holz- und Forstwirtschaft zugeschnittene Programmpunkte angeboten. Wichtige Themen wie Holzernte, Brennholzerzeugung und forsttechnische Innovationen stehen in diesem Messebereich ebenso im Fokus wie das Thema Arbeitssicherheit im Wald. Neueste Maschinen und Geräte für die effiziente Waldbewirtschaftung werden attraktiv präsentiert.

Im Rahmenprogramm präsentieren der Bäuerliche Waldbesitzerverband Oberösterreich in Zusammenarbeit mit der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) und der Landwirtschaftskammer Oberösterreich am 30. November von 12 bis 14.30 Uhr Impulsreferate rund um das Thema „Herausforderungen bei der Laubholzwirtschaft“.

Der Stand der SVB informiert über das Thema Holzbringung. Welche Kräfte treten bei Seilwinde, Ketten und Umlenkrollen auf? Neben Demonstrationen und Schautafeln steht auch ein Sicherheitsberater der SVB für Forstfragen zur Verfügung.

Agrarfuchs

Im Rahmen der Agraria wird der renommierte Innovationspreis „Agrarfuchs 2016“ in Zusammenarbeit mit dem Land Oberösterreich, der Landwirtschaftskammer Oberösterreich und der österreichischen Bauernzeitung verliehen. Intelligente Neuerungen, die dem Landwirt bei der Betriebsführung nützlich sind, werden vor den Vorhang geholt und von einer unabhängigen Jury prämiert. Alle Einreichungen wurden von einer unabhängigen Jury und nach folgenden Kriterien bewertet: Innovation, Nutzerfreundlichkeit, Produktdesign bzw. Wirtschaftlichkeit. Der Agrarfuchs wird am Mittwoch, 30. November, dreimal in Gold und dreimal in Silber verliehen.
 

Kartenservice

Die Agraria Wels dauert vom 30. November bis 3. Dezember, täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr. Eine Tageskarte kostet 13 €, Ermäßigungen auf 11 € gibt es für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren, für Studenten bis 24 Jahren und Behinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Für Kinder bis14 Jahren ist der Eintritt frei. Das Ausstellungsgelände befindet sich in A-4600 Wels, Messeplatz 1.

Der Kartenvorverkauf läuft im Internet unter der Adresse www.agraria.at, bei allen oeticket-Verkaufsstellen und unter www.oeticket.com sowie in allen Raiffeisenbanken Oberösterreich.

Mit dem ÖBB-Plus-Angebot der Österreichischen Bundesbahn gibt es zum ÖBB-Ticket den Eintritt zur Agraria zum ermäßigten Preis. Die ÖBB-Plus-Angebote erhält man an allen ÖBB Ticketschaltern am Bahnhof sowie online auf tickets.oebb.at oder mobil über die neue ÖBB-App. Die Bahnverbindung zwischen Wels Hauptbahnhof und Wels Messe ist an den Messetagen kostenlos.

Auch interessant